Versuchte Geldautomatensprengung: Unbekannte flüchten vor Tat

Von: red/pol
Letzte Aktualisierung:
Symbol Absperrung Polizei Absperrband Unfall Blaulicht Feuerwehr Foto Patrick Seeger/dpa
Wieder haben unbekannte Täter versucht, einen Geldautomaten zu sprengen. Symbolbild: Patrick Seeger/dpa

Würselen. In der Nacht zu Dienstag haben drei Täter versucht, einen Geldautomaten im Würselener Gewerbegebiet Kaninsberg zu sprengen. Aus noch unbekanntem Grund ließen sie jedoch plötzlich von ihrem Vorhaben ab und flüchteten mit einem dunklen Audi über die Autobahn.

Der Vorfall ereignete sich gegen 00.59 Uhr in der Schumanstraße. Dieses Mal wollten die Täter einen Automaten der Sparkasse sprengen, wozu sie Schläuche mit einer Gasflasche verlegten.

Die Sicherheitszentrale konnte den Vorgang über Kameras beobachten. Doch bevor die Täter den Automaten sprengten, ergriffen sie plötzlich die Flucht. Mit einem dunklen Audi mit Wuppertaler Kennzeichen verschwanden sie auf die Autobahn 544 in Richtung Aachen.

Die Verfolgung und anschließende Fahndung der Polizei verlief bisher erfolglos.

Bereits in der vergangenen Woche hatte es in Aachen in der Reimser Straße einen Versuch gegeben, einen Geldautomaten zu sprengen. Auch hier hatten die drei Täter ihr Vorhaben aus bislang nicht bekannten Gründen aufgegeben.

Leserkommentare

Leserkommentare (7)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert