Verpuffung und Strohmieten-Brand in Kohlscheid

Letzte Aktualisierung:

Herzogenrath. Wenig Zeit, sich ausruhen, hatten am Samstag und Sonntag die Wehrleute: Gleich zweimal musste die Freiwillige Feuerwehr Herzogenrath am Wochenende mit einem größerem Kräfteaufgebot nach Kohlscheid ausrücken.

Am Samstagmorgen wurde der Wehr gegen 9.40 Uhr ein Feuer nach einer vermeintlichen Explosion in der Kläranlage Steinbusch an der Klinkheider Straße gemeldet. Aufgrund der Meldung wurden nach Angaben von Feuerwehrsprecher Thomas Hendriks neben der Hauptwache auch die Löschzüge Kohlscheid und Herzogenrath alarmiert.

An der Einsatzstelle stellte sich jedoch schnell heraus, dass keine Explosion stattgefunden hatte, sondern wohl ein technischer Defekt an einer elektrischen Anlage in einem Schaltraum zu einem Brand mit anschließender Verpuffung geführt hatte. Das Feuer war danach von alleine erloschen. Verletzt wurde laut Hendriks niemand, Menschenleben waren keine in Gefahr.

Durch einen Trupp unter Atemschutz wurde der betroffene Raum mit einer Wärmebildkamera nach etwaigen Brandnestern abgesucht. Durch den Brand waren jedoch die Pumpen im Keller des Kläranlagen-Gebäudes ausgefallen, so dass dieser bis unter die Decke mit Filterwasser vollgelaufen war. Mittels der Vorbaupumpe eines Löschfahrzeuges und dem Einsatz einer Tragkraftspritze wurde dieser leergepumpt. Für die Feuerwehrleute, die mit den Pumparbeiten beschäftigt waren, war der Einsatz gegen 13.30 Uhr beendet.

Am frühen Sonntagmorgen gab es dann einen weiteren Einsatz, als die Wehr um 3.45 Uhr erneut nach Kohlscheid gerufen wurde: Auf einem Feld an der Mühlenbachstraße brannte aus ungeklärten Gründen eine Strohmiete mit Rundballen.

Mit einem Frontlader des betroffenen Landwirtes gelang es, einen Teil der gelagerten Rundballen vor den Flammen zu retten. Hierzu wurde laut Sprecher Thomas Hendriks durch die Feuerwehr eine sogenannte „Riegelstellung” mit drei C-Rohren aufgebaut. „Da im weiteren Umfeld um die Brandstelle keine weiteren brennbaren Gefahrenstellen vorhanden waren, wurde in Absprache mit dem geschädigten Landwirt auf weitere Löschmaßnahmen verzichtet. Über 100 Rundballen brannten somit kontrolliert ab.”

Im Einsatz waren die Hauptwache und die Löschzüge Kohlscheid und Herzogenrath. Kurz vor 7 Uhr war der Einsatz für die Feuerwehr Herzogenrath beendet.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert