Verpuffung in Betrieb am Aachener Kreuz

Letzte Aktualisierung:

Würselen. Eine Brandmeldeanlage eines Produktionsbetriebes im Gewerbegebiet „Aachener Kreuz” alarmierte die Feuerwehr am Donnerstagmorgen um 3 Uhr.

Bereits auf der Anfahrt wurden die Einsatzkräfte über eine Verpuffung informiert, sodass die Alarmstufe entsprechend erhöht wurde. Beim Eintreffen der Wehr wurde eine verrauchte Fertigungshalle und ein leicht verletzter Arbeiter vorgefunden. Alle Mitarbeiter hatten das Gebäude verlassen.

Aus ungeklärter Ursache war es auf einem Podest zu einer Verpuffung gekommen. Das Feuer hatten Maschinenteile erfasst. Unverzüglich gingen zwei Trupps der Feuerwehr mit Atemschutzgeräten, C-Rohr und Wärmebildkamera in die Halle vor. Die installierte Sprinkleranlage hatte die Flammen bereits weitestgehend erstickt, sodass nur noch Nachlöscharbeiten von Nöten waren.

Durch die ausgelösten Rauch- und Wärmeabzugsöffnungen zog der Rauch schnell ab. Beim Sprung von dem Podest hatte sich der Arbeiter glücklicherweise nur leichte Verletzungen zugezogen, die vor Ort von einem Notarzt untersucht wurden.

Nach rund 90 Minuten war der Einsatz der 38 Kräfte der hauptamtlichen Wache und der Löschzüge Broichweiden und Würselen-Mitte unter der Leitung von Hauptbrandmeister Kurt Jansen beendet.

Über die Schadenshöhe und -ursache können keine Angaben gemacht werden. Für den Weidener Löschzug war dies innerhalb von 48 Stunden der dritte nächtliche Einsatz der Ehrenamtler.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert