Verneigung vor Günter Forstenaichner

Von: fs
Letzte Aktualisierung:

Alsdorf. Als neuer Kommandant der Prinzengarde hat Hans Peters seine Feuerprobe mit Bravour bestanden. 14 Jahre lang hatte Günter Forstenaichner das Amt inne, auf der letzten Versammlung übergab er den Kommandantenstab an Hans Peters.

In die Seminarräume der Stadthalle hatte die KG Prinzengarde Alsdorf unter dem Motto „Gouda, Meisjes en Frikandel – Prinzengarde Spezial“ eingeladen. Dem Ruf der Traditionsgesellschaft um den neuen Kommandanten Hans Peters folgten viele Gäste, darunter der stellvertretende Bürgermeister Heinrich Plum, für die Ehrenmitglieder deren Sprecher Hans Vorpeil, das Alsdorfer Prinzenpaar Prinz Christoph I. und Prinzessin Doreen mit dem Präsidenten des Alsdorfer Festkomitees, Klaus Mingers, für die Kolpingsfamilie der Ehrenvorsitzende Ferdi Baumanns und vom Verband Aachener Grenzlandkreise, Präsident Reiner Spiertz.

Neue Ideen umgesetzt

Spiertz hatte auch gleich eine hohe Ehrung mitgebracht. Mit dem Verdienstorden des VKAG in Gold zeichnete er den Ehrenkommandanten Günter Forstenaichner aus. Dieser bedankte sich für die Auszeichnung und sagte: „Der ‚Neue‘ fällt nicht vom Himmel. Frühzeitig müssen die ‚Nachfolger‘ mit möglichen Situationen vertraut gemacht werden. Es muss eine Verbindung zwischen den bisher Tätigen und den Neuen geknüpft werden. Wichtig sind die Würdigung der geleisteten Arbeit und die Bereitschaft, Veränderungen zuzulassen. All‘ das ist in der Prinzengarde in den vergangenen beiden Jahren umgesetzt worden. Wir haben eine neue junge Mannschaft, und zwei bewährte Alte, die bereit sind, Aufgaben zu übernehmen und den Verein weiter zukunftsfähig zu machen.“

Neue Ideen seien bereits umgesetzt worden und viel Neues in Planung. „Darüber bin ich sehr froh und stolz. So kann ich mich beruhigt zurücklehnen, denn der Generationswechsel ist voll gelungen. Ich weiß, dass die KG bei dem neuen Kommandanten Hans Peters und bei Olaf Ptak als stellvertretendem Kommandanten in guten Händen ist.“

Zunächst galt es, allen Gästen Dank zu sagen für die hervorragende Unterstützung im Karneval. Die vielen Aktiven der Prinzengarde – darunter besonders der souveräne Sitzungsmoderator Frederik Rybacki – freuten sich, die Gäste auf der „Oranje Sitzung“ begrüßen zu können. Einer der Höhepunkte des närrischen Treibens: In diesem Jahr überreichten die Ehrenmitglieder der Prinzengarde zur Anschaffung neuer Uniformen wieder eine stolze Summe. Wenn man bedenkt dass so eine Uniform 1500 Euro kostet, kann man sich vorstellen, dass vor allem ein junges Mitglied nicht alleine für diese Summe aufkommen kann. Aber auch in der Vereinskasse sind Grenzen vorhanden. „Umso größer ist natürlich unsere Freude, wenn unsere Ehrenmitglieder sich immer wieder bereit erklären, uns mit einer stolzen Summe zu unterstützen, sagte Hans Peters.

Die Prinzengarde wartete am Rande der „Prinzengarde Spezial“ mit Ehrungen auf. Mit dem närrischen Jumbo, der höchsten Auszeichnung im Alsdorfer Karneval, wurden Frederik Rybacki, Friedhelm Iborski und Johannes Klein vom Präsidenten des Festkomitees Alsdorfer Karneval, Klaus Mingers, ausgezeichnet. Den „11-jährigen „Orden 2015 erhielt Tobias Wolff. Ein Dank ging an Willi Kracht, der viele Jahre als Mundschenk auf der Bühne wirkte.

Bereits zum 21. Mal stellt die Prinzengarde das Prinzenpaar. Zwei Vollblutkarnevalisten, Christoph und Doreen, die im Verein immer zur Stelle sind. Das Alsdorfer Stadtprinzenpaar hatte – wie es mittlerweile Tradition ist – einen Prinzen-Pin aufgelegt, der bereits ausverkauft ist. Der Reinerlös des Pins, der Prinzenorden im Miniaturformat, kommt einem guten Zweck zu.

Bei dem Empfang der Prinzengarde in den Seminarräumen der Stadthalle überreichte das Prinzenpaar Prinz Christoph I. und Prinzessin Doreen dem Hilfswerk „Menschen helfen Menschen“ unserer Zeitung einen Scheck über 3444,44 Euro. Den nahmen Uschi und Walter Etschenberg sowie Bernd Mathieu, Chefredakteur unserer Zeitung, sehr gerne entgegen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert