Verkehrsprojekte „Buitenring” und B258n: CDU will „Runden Tisch”

Von: eska
Letzte Aktualisierung:

Herzogenrath. Als Reaktion auf die Berichterstattung dieser Zeitung über die kontrovers diskutierten Straßenbauprojekte „Buitenring” und B258n hat die Herzogenrather CDU-Ratsfraktion am Donnerstag beim Bürgermeister die Einrichtung eines „Runden Tisches” angeregt.

Das Thema bewege die Menschen in der Grenzregion, weshalb Befürwortern und Gegnern die Möglichkeit gegeben werden sollte, „in der Öffentlichkeit ihre Argumente sachlich auszutauschen und gemeinsam über die Themen zu beraten”, begründet Fraktionsvorsitzender Reimund Billmann.

Die CDU schlägt vor, dass die Bürgermeister Christoph von den Driesch für Herzogenrath und Jos Som für Kerkrade den moderierenden Part übernehmen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert