Baesweiler - „Verkaufsoffener Montag“ am 2. Oktober in Baesweiler?

„Verkaufsoffener Montag“ am 2. Oktober in Baesweiler?

Von: Karl Stüber
Letzte Aktualisierung:
15185192.jpg
Setzt auf eine Befragung der Kaufleute: Gabriela Sierberichs, Gewerbeverband Baesweiler. Foto: Stüber

Baesweiler. Intensiv wird in Reihen des Gewerbeverbandes Baesweiler über eine Alternative für das ausgefallene Herbstfest diskutiert. Der Gewerbeverband hatte das Fest abgesagt, nachdem der für den 1. Oktober geplante verkaufsoffene Sonntag mit Blick auf die Gesetzeslage auf Kritik der Gewerkschaft Verdi getroffen war.

Die Gewerbetreibenden wollten nicht Gefahr laufen, dass der von der Stadt Baesweiler genehmigte Aktionstag kurzfristig per Gerichtsentscheid verhindert wird.

Nun wurde aus Reihen des erweiterten Vorstands vorgeschlagen, am Montag, 2. Oktober, also einen Tag vor dem Feiertag einen „verkaufsoffenen Montag“ zu organisieren, wie Schriftführer Thomas Pabich den Mitgliedern mitteilte. „Eine sicherlich ungewöhnliche Idee. Da aber viele an diesem Tag einen Brückentag nehmen, ist durchaus mit Zuspruch seitens der Kunden zu rechnen“, argumentiert er.

Dazu müssten die Straßen der Innenstadt gesperrt werden, um die Bestückung der Straßen und Plätze mit Verkaufs- und weiteren Ständen zu gewährleisten. Das hieße, dass die Kück-, Löffel- und Kirchstraße an diesem Montag nicht befahren werden können und somit auch die Parkplätze dort nicht zur Verfügung stehen. Unklar sei derzeit noch, ob Kreuzungen, zum Beispiel Easington-/Kückstraße, für den Schulbus offen bleiben müssen.

Dies werde gerade mit der Stadt Baesweiler geklärt. Die Stadt sei trotz eigener bedenken bereit, diese Aktion der Gewerbetreibenden zu genehmigen, so Pabich. Dies setze voraus, dass ein eindeutiges Votum aller betroffenen Einzelhändler in den genannten Straßen vorliegt. Deshalb sollen nun die Straßenobleute des Gewerbeverbandes die Händler in den nächsten Tagen dazu befragen. Die Kaufleute könnten sich auch ihrerseits bei den Vorstandsmitgliedern Gabi Sieberichs und Frank Feldeisen melden.

„Wir wollen dabei alle Händler ansprechen, nicht nur die Mitglieder des Gewerbeverbandes“, setzt Sieberichs auf eine möglichst breite Resonanz aus Reihen der Kaufmannschaft, wie sie auf Nachfrage unserer Zeitung ergänzte. Die Befragung soll bis Montag nächste Woche laufen. „Wir wollen dann auf Basis dieser Rückmeldungen bei einer weiteren Vorstandssitzung klären, ob es Sinn macht, diese Idee weiterzuverfolgen und das so umzusetzen.“ Der Vorschlag sei seitens der Branche Textil gekommen, die zum jahreszeitbedingten Kollektionswechsel einen solchen Aktionstag benötigen, sagte Sieberichs.

Es seien bei dem Vorhaben verschiedenste Aspekte abzuwägen. So gebe es andere Branchen, die bevorzugt montags geschlossen haben. Die meisten Schulen in Baesweiler hätten an diesem Brückentag keinen Unterricht. Nutzen das die Erziehungsberechtigten für einen Kurzurlaub oder bleiben die meisten eher daheim und nutzen das Angebot des Gewerbeverbandes? Lohnt sich der Aufwand, eine Art kleines Stadtfest auf die Beine zu stellen? „Natürlich sind wir bei der Befragung auch dankbar für weitere Anregungen“, bittet Sieberichs um rege Teilnahme.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert