VdK-Ortsverband Merkstein will mehr Präsenz zeigen

Von: fs
Letzte Aktualisierung:
14643205.jpg
Der neue Vorstand des VdK-Ortsverbands Merkstein: (v.l.) Jürgen Goy (Schriftführer), Heribert Lenzen (Kassierer), Monika Majewski (Behindertenbetreuerin), Wilfried Nießen (Vorsitzender), Erich Schilke (Behindertenbetreuer), Ursula Sevenich (bisherige Vorsitzende), Manfred Roeder (stellvertretender Kreisverbandsvorsitzender), Willy Schroeder (Kreisverbandvorsitzender). Foto: Wolfgang Sevenich

Herzogenrath. Für die langjährige Vorsitzende des VdK-Ortsverbands Merkstein, Ursula Sevenich, war es ein Glücksgriff: Mit Wilfried Nießen hat sie einen geeigneten Nachfolger gefunden. Nach 24 Jahren Vorstandsarbeit machte sie jetzt Platz für einen Generationswechsel.

Uschi Sevenich bedankte sich im Rahmen der Jahreshauptversammlung bei allen für die gute Zusammenarbeit: „Es war eine Aufgabe, die ich gerne gemacht habe.“ Für den VdK-Kreisverband sprachen der Vorsitzende Willy Schroeder und sein Stellvertreter Manfred Roeder Dank und Anerkennung aus.

Monika Majewski berichtete über die Arbeit der Behindertenbetreuer, während Ursula Sevenich den Kassenbericht gab, die beiden Kassenprüfer Udo Römer und Hans-Jürgen Lennartz empfahlen die Entlastung der Kassiererin und des Vorstandes, die einstimmig erfolgte. Zum neuen Vorsitzenden wählte die Versammlung unter der Leitung des Kreisvorsitzenden Willy Schroeder einstimmig Wilfried Nießen. Dieser würdigte die Verdienste von Ursula Sevenich. Sie versprach, den VdK Merkstein weiterhin zu unterstützen.

Wilfried Nießen wies auf die Bedeutung des VdK als wichtiger Sozialverband in der Bundesrepublik hin. Allein der Ortsverein Merkstein umfasst etwa 700 Mitglieder. Allerdings sind die Möglichkeiten der Organisation als Ratgeber und „Sprachrohr“ in sozialen Fragen vielen Mitbürgerinnen und Mitbürgern nicht hinreichend bekannt.

Der neue Vorsitzende regte an, in der Öffentlichkeit mehr Präsenz zu zeigen, zum Beispiel mit der Teilnahme am Markt der Möglichkeiten in September in Merkstein. Auch die Zusammenarbeit mit anderen sozialen Organisationen sei sinnvoll. Es entwickelte sich eine interessante Diskussion mit einigen Anregungen zu diesem komplexen Thema.

Zum neuen Kassierer wurde Heribert Lenzen gewählt. In ihren Ämtern bestätigt wurden als stellvertretender Kassierer Jürgen Oertel, Schriftführer Jürgen Goy, seine Stellvertreterin Monika Majewski, die auch Behindertenbetreuerin ist. Beisitzer Josef Maaßen und Ursula Sevenich. Als Revisor sind Hans-Jürgen Lennartz und Udo Römer tätig.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert