Vandalismus an der Feuerwache in Alsdorf: Zeugen gesucht

Von: red/fw
Letzte Aktualisierung:
20170607_0000ff455249b993_Vandalismus Feuerwehr Alsdorf Bild 3.jpg
Die Sprechanlage an der Haustür zum Gerätehaus wurde in Brand gesetzt und dabei völlig zerstört. Foto: Feuerwehr Alsdorf
20170607_0000ff455249b993_Vandalismus Feuerwehr Alsdorf Bild 2.jpg
Glasscherben und Müll lagen auf dem Vorplatz. Foto: Feuerwehr Alsdorf

Alsdorf. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr sind besorgt, nachdem an Pfingsten der komplette Vorplatz des Gerätehauses in Alsdorf-Hoengen mit Glasscherben übersät war. Auch die Sprechanlage der Haustüre wurde in Brand gesetzt und die Wände mit Graffiti beschmiert.

Wie die Feuerwehr berichtet, wurden bereits in der Vergangenheit mehrfach Jugendliche beobachtet, die den Vorplatz als Treffpunkt benutzten. Dabei tranken sie oft Alkohol und ließen den Müll zurück. Besonders die Verschmutzung durch Glasscherben ist dabei gefährlich, da der Vorplatz des Gerätehauses an der „Alten Wardener Straße“ als Parkplatz für die Einsatzkräfte dient und bei Alarm angefahren wird.

„Im schlimmsten Falle kann es zu Verletzungen unserer Einsatzkräfte oder auch zu Sachschäden an den privaten Pkw kommen. Dies können wir so nicht tolerieren“, so Pressesprecher Andreas Wolf.

Nach den Vandalismusschäden der letzten Monate und Jahre kam es am Pfingstwochenende erneut zu Vorfällen an der Feuerwache. Glasscherben und Müll lagen erneut auf dem Vorplatz verstreut. Die Sprechanlage an der Haustür zum Gerätehaus wurde in Brand gesetzt und dabei völlig zerstört. Nur wenige Stunden später zierten neue Graffiti verschiedenen Stellen des Gebäudes.

Die Feuerwehr sucht nun nach Zeugen, die die Vorfälle an Pfingsten beobachtet haben oder sonstige Hinweise auf die Täter geben können. Sie sollen sich direkt mit der Polizei in Verbindung setzen. Ein Aufruf auf der offiziellen Facebookseite der Feuerwehr Alsdorf erreichte durch zahlreiche Likes und über 420 geteilte Beiträge über 59.000 Menschen.

Die Feuerwehr Alsdorf wird den Bereich um das Gerätehaus in Zukunft stärker kontrollieren.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert