Unterwegs mit dem Würselener Heimatverein

Von: ehg
Letzte Aktualisierung:

Würselen. Zum Jahresausklang hat sich der Heimatverein Würselen eine der schönsten Wanderrouten der Region ausgesucht. Angesagt ist am Sonntag, 8. November, eine Wanderung auf den Spuren des Venn-Apostels Stefan Horrichem im Monschauer Land.

In der faszinierenden und abwechslungsreichen Landschaft liegen mit dem Kreuz im Venn, dem Viadukt und Kloster Reichenstein, der Norbertuskapelle im romantischen Rurtal und dem Eifeldom in Kalterherberg viele Sehenswürdigkeiten auf der Strecke. Ob der Aufenthalte an ihnen beträgt die Wanderzeit 4,5 Stunden. Die Wanderführer der elf Kilometer langen Strecke, Hans Poth und Hubert Schoenen, haben auf eine Aufteilung in zwei Gruppen verzichtet.

Festes und wasserabweisendes Schuhwerk ist erforderlich. Gestartet wird mit dem Bus um 9.30 Uhr ab Polizei-Station Lehnstraße. Nach der Wanderung wird Einkehr im Bistro des Seniorenzentrum Kalterherberg gehalten. Nicht nur Mitglieder des Vereins, sondern auch wanderfreudige Gäste sind zu der Wanderung eingeladen. Anmeldung vom 24. Oktober bis 5. November bei Sport Carduck, Kaiserstraße 114.

Vom 19. Juni bis 26. Juni 2016 startet der Heimatverein Würselen seine Wochenfahrt, deren Programm jetzt im Restaurant Houben, Sebastianusstraße, vorgestellt wurde. Dieses Mal wird der Spessart, das größte zusammenhängende Waldgebiet Mitteleuropas, erkundet. Urgeschichtliche Funde zeugen von einer frühen Besiedlung dieses Raumes.

Verschiedene Volksstämme ließen sich einst dort nieder und hinterließen kulturelle Spuren. Später regierten Könige, Erzbischöfe, Kurfürsten und Grafen das Land. Handelswege, Glashütten, Bergwerke und die Köhlerei brachten einen wirtschaftlichen Aufschwung für einige Regionen. Daneben gab es immer wieder Zeiten großer Not und Armut.

Herrliche Buchen- und Eichenwälder laden zum Wandern ein, auf gut ausgebauten Wegen können die Wanderer die unberührte Natur genießen. Quartier wird im Landhotel Betz in Bad Soden-Salmünster bezogen. Auf der Hinfahrt wird ein Zwischenstopp in Limburg, der Domstadt an der Lahn, eingelegt. Auf dem Programm stehen neben einer Fahrt auf der Spessart-Höhenstraße mit Besichtigung von Schloss Mespelbrunn Besuche der Mainstädte Miltenberg und Gemünden.

Natürlich werden unterschiedliche Wanderungen auf dem Eselsweg, dem Spessartweg 1 sowie eine Umrundung des Kinzigstausees nicht fehlen. Außerdem wird die Schneewittchenstadt Lohr, verbunden mit einer Mainschifffahrt, besucht. Höhepunkt wird die Besichtigung mit Führung der Domstadt Fulda sein. Informationen zu Kosten und Anmeldungen bei Martin Reuls unter Telefon 02405/94040 oder per E-Mail unter martin-reuls@t-online.de.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert