Würselen - Unfall im Kreisel: Verursacher rennt weg

Unfall im Kreisel: Verursacher rennt weg

Von: red/pol
Letzte Aktualisierung:
unfall birk
Nach einem Unfall mit mehreren Autos war das Gebiet um den Kreisverkehr Birk dicht. Foto: Ralf Roeger
unfall birk
Nach einem Unfall mit mehreren Autos war das Gebiet um den Kreisverkehr Birk dicht. Foto: Ralf Roeger

Würselen. Nach einem Unfall mit drei beteiligten Autos am Morgen zwischen der Kreuzung Birk und Niederbardenberg hat der Unfallfahrer, wie es im Polizeibericht steht, „Fersengeld gegeben und ist geflüchtet. Zu Fuß.“ Sein Auto ließ er stehen. Die Landesstraße war für mehrere Stunden gesperrt.

Bei dem Unfall wurde ein 49-jähriger Autofahrer aus Eschweiler leicht verletzt. Er erlitt einen Schock und kam in ein Krankenhaus. Kurz vor 7 Uhr war ihm auf dem Weg nach Herzogenrath plötzlich auf seiner Fahr-spur ein schwarzer Mitsubishi entgegen gekommen. Um einen Zusammenstoß zu verhindern, riss er das Steuer um, konnte aber nicht verhindern, dass er mit der linken Seite gegen den Mitsubishi stieß.

Hinter dem 49-Jährigen fuhr ein weiterer Wagen. Dessen 25-jähriger Fahrer aus Aachen wich nach rechts aus, um einen weiteren Zusammenstoß zu verhindern. Dabei wurde sein Wagen am Unterboden beschädigt. Der Unfallfahrer stieg kurz aus und sprach mit einem dort stehenden Passanten. Was dann geschah, liest sich im Polizeiprotokoll so: „Wie von der Tarantel gestochen, gab er plötzlich Fersengeld und flüchtete Richtung Kreisverkehr Birk.“

Sein Auto ließ er am Unfallort zurück. Die Ermittlungen zu dem Fahrer laufen auf Hochtouren. Zuhause, an der Arbeitsstelle und sonstigen möglichen Anlaufstellen. Das zurückgelassene Auto wurde sichergestellt. Die Straße war zwischen Niederbardenberg und dem Kreisverkehr Birk für knapp zwei Stunden gesperrt.

Eines der betroffenen Fahrzeuge hatte einen Achsenbruch erlitten, weshalb sich der Abtransport des Wracks etwas aufwändiger gestaltete.

Leserkommentare

Leserkommentare (4)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert