Umgestaltung der Haupstraße: Parkplätze stehen bei Kunden in Kritik

Von: Lucia Barbier und Elisa Zander
Letzte Aktualisierung:
Für manche ein Dorn im Auge:
Für manche ein Dorn im Auge: Die neu angelegten Parkplätze an der Hauptstraße in Setterich werden, laut Geschäftsinhabern, von vielen Kunden kritisiert. Foto: Elisa Zander

Baesweiler. Dass es mit der Umgestaltung der Hauptstraße in Setterich zu Einschränkungen kommen würde, davon waren die Geschäftsleute ausgegangen. Aber mit Umsatzeinbußen von über 50 Prozent, die teilweise dazu führten, Geschäfte zeitweise ganz zu schließen, damit hatte kaum jemand gerechnet.

Im Mai hatten die Bauarbeiten mit der Sanierung von Kanalhausanschlüssen begonnen. Hieran schlossen sich die Ausschachtungs- und Pflasterarbeiten auf der nördlichen Straßenseite an. Über eine Ampelanlage, als Einbahnregelung, wurde der Verkehr gesteuert.

Die Folge: Die Käufer, insbesondere die Laufkundschaft, blieben aus. „Mehr als die Hälfte an Umsatzeinbußen” musste Kadir Pinar verzeichnen. Zwar ist die Fahrbahn seit einigen Wochen wieder frei gegeben, doch der Obst- und Gemüsehändler hat bisher nichts von einem Aufschwung gemerkt. „Die Leute kommen bisher nicht wieder. Sie haben sich scheinbar daran gewöhnt, woanders zu kaufen”, ist seine Befürchtung.

Geschäftsschließung

Zeitweise ab mittags schließen mussten Müberra Efe und ihre Kollegen ihre Bäckerei. „Es kamen einfach keine Kunden mehr.” Aufgrund dessen gab es neben dem Umsatzverlust auch für die Angestellten weniger Gehalt. Einen Grund hierfür sieht die junge Frau auch in den, mit der Baustelle einher gehenden fehlenden Parkmöglichkeiten.

Diese Beobachtung hat auch Bäckereiverkäuferin Birgit Alzner gemacht. Parken war lediglich auf dem großen Parkplatz auf der gegenüberliegenden Straßenseite möglich. „Durch den Matsch auf dem Gehweg blieben die potenziellen Kunden gleich auf der anderen Straßenseite”, wo sich neben einem Discounter ebenfalls eine Bäckerei befindet. Speziell ältere Menschen, die auf einen Rollator angewiesen seien, hätten das Geschäft zeitweise nicht betreten können. Mittlerweile habe sich die Situation aber wieder stabilisiert, so Alzner.

Teilstück fertig

Mittlerweile ist die Baustelle aufgehoben, der erste Teilabschnitt der Hauptstraße wird am Sonntag, 14. Oktober, im Rahmen des Herbstfestes durch Bürgermeister Prof. Willi Linkens eröffnet.

Darüber freuen sich vor allem die Geschäftsleute. Trotz allem: Schön sei es geworden, darin sind sie sich einig. Die Mitarbeiter der ausführenden Firma seien sehr zuvorkommend gewesen, haben zügig gearbeitet. Viele Kunden hingegen sind unzufrieden mit den neu gestalteten Parkplätzen, erzählen die Unternehmer.

Zuvor hatte es an der Straße Parkstreifen sowie Parkbuchten gegeben. Diese sind nun im oberen Bereich durch Parkplätze mit mehreren Stellplätzen ersetzt worden. Vor allem von älteren Leuten, erzählen die Geschäftsinhaber und -mitarbeiter, käme Kritik.

„Man kann nicht mehr einfach auf den Parkstreifen fahren und muss insgesamt mehr auf den fließenden Verkehr achten”, erinnert sich Bettina Lowis an einen Kritikpunkt. Sie kann der Situation aber durchaus auch positives abgewinnen: „Der Verkehrsfluss ist dadurch ruhiger geworden.”
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert