Übung der Jugendfeuerwehr: Bürgermeister über Drehleiter gerettet

Von: dag
Letzte Aktualisierung:
5836563.jpg
Nachwuchskräfte am Zug: Die Jugendfeuerwehr und das THW arbeiteten Hand in Hand. Foto: Dagmar Meyer-Roeger
5836565.jpg
Nachwuchskräfte am Zug: Die Jugendfeuerwehr und das THW arbeiteten Hand in Hand. Foto: Dagmar Meyer-Roeger
5836560.jpg
Nachwuchskräfte am Zug: Die Jugendfeuerwehr und das THW arbeiteten Hand in Hand. Foto: Dagmar Meyer-Roeger
5836564.jpg
Nachwuchskräfte am Zug: Die Jugendfeuerwehr und das THW arbeiteten Hand in Hand. Foto: Dagmar Meyer-Roeger

Alsdorf. 11 Uhr morgens. Die Alarmglocke schrillt. Menschenleben in Gefahr! Es brennt im Rathaus! Feuerwehr und THW rücken an. Doch diesmal sind es keine gestandenen Feuerwehrleute und THWler, sondern die Nachwuchskräfte der beiden Hilfsorganisationen. Der Einsatz ist auch nicht real, sondern realistisch gestellt.

Es ist eine Übung im Rahmen des Berufsfeuerwehrtags, an dem 40 Jugendliche der Feuerwehr und des THW teilnehmen.

Angenommene Lage: Bei Aufzugsarbeiten ist es zu einer Verrauchung des im Keller befindlichen Aufzugraums gekommen. Durch die Aufzugtüren strömt der Qualm auch in die vierte und sechste Etage.Dort halten sich Bürgermeister Alfred Sonders und Doris Keller, Fachbereichsleiterin Rat und Verwaltung. Eine Flucht über das Treppenhaus ist unmöglich, die Rettung muss über die Drehleiter erfolgen. Parallel dazu gilt es, den Brand im Aufzugsraum zu bekämpfen und nach weiteren Personen im verrauchten Bereich zu suchen.

Alles das meistern die Nachwuchskräfte mit Bravour. Eltern, Geschwister, Freunde und Interessierte waren begeistert und fanden viele lobende Worte. Öffentlich sprach sie unter anderem Bürgermeister Alfred Sonders aus: „Wir sind alle sehr stolz auf Euch! Was Ihr hier geleistet habt – einfach toll! Ihr seid professionell angerückt, und wie schnell dann alles hier lief. Klasse!“

Wasserübungen am Weiher

Der Berufsfeuerwehrtag für die Jugendfeuerwehr Alsdorf lockte bereits zum siebten Mal. Zum zweiten Mal wurde er gemeinsam mit der THW-Jugend veranstaltet. Neben bereits erwähnter Übung am Rathaus gab es einen weiteren Einsatz für die Nachwuchskräfte am Alsdorfer Weiher. Bei herrlichem Sommerwetter passten die „Wasserübungen“ perfekt und lockten natürlich viele Zuschauer an.

Fahrzeug- und Gerätehauspflege gehörten ebenso zum 24-Stunden-Tag wie die Ausbildung. Und wie immer bereiteten die jungen Feuerwehrleute und THWler auch ihr Essen selbst zu. „Die Zeit in die Jugend zu investieren, ist eine Investition in die Sicherheit der Alsdorfer Bevölkerung. Denn hier sehen sie die Nachwuchskräfte von morgen“, unterstrich Stadtjugendfeuerwehrwart Andreas Cremer und dankte allen, die bei der monatelangen Vorbereitung geholfen haben und natürlich auch den Kräften, die unterstützend dabei waren.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert