Alsdorf - Ü-30-Party ist „zahnspangenfreie Zone”

Ü-30-Party ist „zahnspangenfreie Zone”

Von: ssc
Letzte Aktualisierung:

Alsdorf. Teenager und Twens müssen draußen bleiben. Schließlich trägt „Die große Über-30-Party” ihren Namen nicht von ungefähr. Die Veranstaltungsreihe - seit neun Jahren in ganz Deutschland unterwegs - macht am Samstag, 24. Oktober, erstmals Station in der Alsdorfer Stadthalle.

Ernst Erasmus, Technischer Leiter der Halle, begrüßt die Kooperation sehr. Zumal Organisator Reinhard Lackmann bereits vier weitere Termine für das kommende Jahr gebucht hat.

„Wenn wir uns irgendwo niederlassen, dann langfristig”, sagt der Event-Macher aus dem Ruhrgebiet. Im ursprünglich anvisierten Aachener Eurogress sei solch eine Terminplanung nicht möglich gewesen, weshalb nun Alsdorf zum Zug komme. Die Räumlichkeiten dort seien jedoch nicht weniger gut geeignet, um 2500 Gäste in Partystimmung zu bringen.

Für jeden Geschmack

„Da wird für jeden Geschmack etwas dabei sein”, sagt Ernst Erasmus, der vier Tanzflächen in der Halle einrichten wird. Eine im Saal, eine im Foyer, eine vor der Bücherei und eine im Seminarraum. Zusätzlich wird es eine Piano-Bar im Amadeus geben. Damit die Mischung stimmt.

„Wir bieten nicht bloß wummernde Beats”, sagt Lackmann. „Es wird Bereiche geben, wo man ganz entspannt Musik genießen und chillen kann. Eine Ü-30-Party ist ganz sicher kein Ort, wo man sich ständig anschreien muss.” Er hat noch einen anderen Begriff parat: „das ist eine zahnspangenfreie Zone”. Auf das Alter soll nämlich geachtet werden.Ê„Wenn jemand deutlich jünger als 30 aussieht, werden wir uns auch mal den Ausweis zeigen lassen.”

Gäste sollen von weit her kommen. „Es gibt mittlerweile einen richtigen Party-Tourismus”, sagt Lackmann, der jährlich rund 100 solcher Ü-30-Partys veranstaltet. Von Rock und Pop über Schlager und Salsa bis hin zu elektronischen Beats soll die Musikpalette reichen. Etliche DJs werden bis zum frühen Morgen auflegen.

Die Party beginnt am Samstag, 24. Oktober, um 20 Uhr. Bis 2 Uhr sollen Gäste eingelassen werden. Eintrittskarten sind im Vorverkauf zu je 13 Euro erhältlich im Ticketshop des Zeitungsverlags Aachen, in der Mayerschen Buchhandlung in Aachen, Buchkremerstraße, und im Aachener Verlagsgebäude, Dresdener Straße 2. In Würselen gibt es sie im Kartenhaus an der Bahnhofstraße sowie im Tickethop in der Stadthalle Alsdorf.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert