Baesweiler - Turnhalle Oidtweiler: Neue Heimat für die Vereine

Turnhalle Oidtweiler: Neue Heimat für die Vereine

Von: mas
Letzte Aktualisierung:
Vor dem Umbau: An der Turnhall
Vor dem Umbau: An der Turnhalle am Concordia-Sportplatz wird sich einiges tun. Foto: Sigi Malinowski

Baesweiler. Wenn alles straff nach Plan läuft, könnte unter anderem der Erntedank 2012 in Oidtweiler an neuer Heimstatt gefeiert werden. Dann würden die umzubauenden Räume der Turnhalle Oidtweiler dafür zur Verfügung stehen.

Die Stadtverwaltung stellte dem Bauausschuss nun die Planungen vor.

Technischer Beigeordneter Peter Strauch betonte, dass Oidtweilers Vereine nach der Schließung des Lokals Mürkens stark an einer Ersatzlösung interessiert seien und ihre engagierte Mitarbeit zugesagt haben. Nach intensiven Beratungen, in die auch die Stadt eingebunden wurde, habe man sich für den Umbau der Turnhalle am Concordia-Sportplatz Bahnhofstraße ausgesprochen, erklärte Strauch. Der Verein Concordia Oidtweiler habe sich des Projekts, das nach Fertigstellung auch privat mietbar sein wird, federführend angenommen.

Sanierung läuft parallel

„Das der Turnhalle angebaute Vereinsheim ist relativ klein”, so dass entsprechende Versammlungen „auf 70 Quadratmetern nur schwer vorgenommen werden können”, erläuterte Strauch. Nach dem Umbau wird der Mehrzweckraum 140 Quadratmeter messen und wird in sich abtrennbar sein. Der versetzte Thekenbereich und die neue Küche (14 Quadratmeter) werden direkt miteinander verbunden. Neben dem Eingang zur Bahnhofstraße hin werden ein behindertengerechtes WC und eine Garderobe zusätzlich geschaffen, die vorhandenen Sanitärräume sollen gründlich überarbeitet und vergrößert werden. Strauch: „Und die Gestaltung der Terrasse zwischen dem Gebäude und dem Sportplatz wird mit in den Innenbereich einbezogen.”

Der Erste und Technische Beigeordnete der Stadt Baesweiler kündigte an, „dass parallel zu diesen Maßnahmen auch die Turnhalle saniert wird”. Die Planunterlagen erstellt ein beauftragter Architekt. Mit den Baumaßnahmen solle nach Karneval begonnen werden. Wie lange man dann mit der Umsetzung beschäftigt sein wird hängt nach Strauchs Auffassung auch davon ab, „wie viele Leute aktiv mitmachen”. Ortsring-Sprecher Alfred Mandelartz betonte: „Nächste Woche werden wir uns mit den Vereinen zusammensetzen und beraten.” Die Vereine seien stark an einer Fertigstellung bis zum nächsten Herbst interessiert - „ansonsten können wir nicht planen.”

Der Bauausschuss stimmte den Planungen einmütig zu.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert