Turngemeinde Bardenberg präsentiert umfassende Ausstellung

Von: ehg
Letzte Aktualisierung:
14563943.jpg
Sehenswert: Der Vorstand mit Georg Kapfhammer (4.v.re.) an der Spitze präsentiert eine Ausstellung zum 125-jährigen Jubiläum der Turngemeinde Bardenberg. Foto: Wolfgang Sevenich

Würselen. Die Turngemeinde Bardenberg, die am 17. Juli 1892 gegründet und am 28. September 1892 ins Vereinsregister eingetragen worden ist, hat allen Grund zum Feiern.

Das belegt die Ausstellung, die anlässlich des 125-jährigen Bestehens in der Geschäftsstelle der Sparkasse an der Dorfstraße eröffnet wurde und dort noch bis zum 19. Mai in Augenschein genommen werden kann. Anhand von Pokalen, alten Vereinsfahnen, Bildern und Schriften ist dokumentiert, wie sich die Turngemeinde über die Jahrzehnte gewandelt hat.

Obwohl in den Wirren beider Kriege viele Dokumente „verschüttet“ worden sind, konnte mit den vorhandenen Materialien eine sehenswerte Dokumentation auf die Beine gestellt werden. Für die dabei gewährte Unterstützung bedankte sich Vorsitzender Georg Kapfhammer beim Vorsitzenden des Heimatvereins Bardenberg, Thomas Havers, herzlich. Nicht nur die erste Fahne der Turngemeinde aus dem Jahr 1899 zählte zu den Dokumenten, die der Obhut des Vereins überstellt worden sind.

Anhand von Eckdaten führte Vorsitzender Kapfhammer in die Ausstellung ein: Am 17. Juli 1892 fanden sich 26 junge Bardenberger Männer um Franz Doveren, Josef Veröls und Peter Sieberichs zusammen, um die heutige Turngemeinde zu gründen.

1902 zählte sie schon 94 Mitglieder. Aufgenommen wurde jeder, der das 16. Lebensjahr vollendet hatte und einen unbescholtenen Lebenswandel führte. Die Aufnahmegebühr betrug zwei Mark und der Monatsbeitrag 50 Pfennige. 1907 wurde anlässlich des 15-jährigen Bestehens ein erstes großes Turnfest im „Dörflein an der Wurm“ von der Turngemeinde veranstaltet.

1926 wurden unter der Regie von Josef Vergöls und Willi Beißmann die Aktivitäten nach dem Erster Weltkrieg wieder aufgenommen. 1930 trat der Bardenberger Verein dem internationalen Verband bei. Das größte Turnfest innerhalb der Dachorganisation wurde anlässlich des 40-jährigen Bestehens ausgerichtet.

Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde 1949 ein Turnfest mit 1000 Turnern und 6000 Zuschauern in Bardenberg veranstaltet. Der Vorstand beschloss im selben Jahr die Gründung einer Damenabteilung. Nach Fertigstellung der Turnhalle mit Lehrschwimmbecken folgte noch eine Schwimmabteilung. Ein Turnfest mit 1600 Turnerinnen und Turnern aus 26 Vereinen ging 1962 im „Dörflein“ über die Bühne. 1967 gaben sich beim anlässlich der 1100-Jahrfeier Bardenbergs ausgerichteten Turnfestes 2000 in- und ausländische Turnerinnen und Turner ein Stelldichein.

Drei Nationen waren 1992 beim Fest zum 100-jährigen Bestehen am Start. Dass es die Turnfeste in der historischen Form nicht mehr gibt, bedauerte Kapfhammer in seinem Blick zurück.

Heute seien die Aktiven auf Verbands- und Gauebene vertreten. In 1000 Übungsstunden im Jahr betreuen die Trainerinnen und Trainer acht Turn- und Sportgruppen. Heute zählt die TGB 370 Mitglieder, darunter 156 Jugendliche. Neben der sportlichen Betätigung kommt die Geselligkeit nicht zu kurz. Regelmäßig werden Grillwanderungen, Fahrten zum Phantasialand und ins Bubenheimer Spieleland, aber auch Karnevals- und Weihnachtsfeiern angeboten. Kapfhammer: „Auch wenn es die Turnfeste nicht mehr gibt, sind wir als 125 Jahre alter Verein in Bardenberg gut aufgestellt.“

Die gesellschaftliche ehrenamtliche Arbeit in den Vereinen würdigend, betonte Bürgermeister Arno Nelles, dass es neben Fußball auch noch andere für die Gesundheit wichtige Sportarten gebe, dazu zähle auch die sportliche Betätigung in einem Turnverein. Er dankte dem Jubilar für sein langjähriges Engagement und wünschte ihm alles Gute für die Zukunft. Es möge von dem Fest ein Impuls ausgehen, sich in der Turngemeinde oder auch in einem anderen Verein sportlich zu betätigen.

Sparkassen-Geschäftsstellenleiter Rainer Plum hatte die zahlreichen Gäste in „seinem“ Haus herzlich willkommen geheißen. Die Sparkasse Aachen werde nach Möglichkeit den Vereinen auch weiterhin mit Rat und Tat zur Seite stehen. Nelles dankte der Sparkasse dafür, dass sie den Vereinen in ihren Räumen die Möglichkeit gibt, sich aus gegebenem Anlass darstellen zu können.

Die Festivitäten erreichen ihren Höhepunkt mit einem Jubiläums-Schauturnen, das am Sonntag, 21. Mai, ab 11 Uhr in der Walter-Rütt-Halle an der Bardenberger Straße stattfindet. Neben den eigenen Turngruppen werden auch befreundete Vereine zur Gestaltung eines attraktiven Programms für Jung und Alt beitragen. Der Zauberer Tullino wird die Kinder in die Welt der Magie entführen. Für sie gibt es auch noch einen Schminkstand.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert