Turm zum Goldjubiläum bunt erleuchtet

Von: fs
Letzte Aktualisierung:
11433356.jpg
Posaunenklänge von Mitgliedern der Harmonie Cäcilia, hier mit Pfarrer Joachim Wehrenbrecht (Mitte), eröffneten die Feierstunde. Foto: Wolfgang Sevenich

Herzogenrath. Hell erleuchtet in Rot und Blau strahlte der Glockenturm der evangelischen Kirchengemeinde in Herzogenrath. „50 Jahre“ konnte der Betrachter schon von weitem an der Markuskirche ablesen. Die Glocken läuteten zum feierlichen Turmblasen mit Mitgliedern der Harmonie-Cäcilia.

Günter Diederen und Josef Mevissen, beide Posaune, sowie Dominik Esser und Roman Helzle, beide Trompete, spielten zunächst „Macht hoch die Tür“. Mit dem Stück „Tochter Zion“ zogen die zahlreichen Besucher in die Kirche ein. Hier sang Chorleiterin Andrea Leersch-Krüger mit den Gästen Adventslieder. Musikalisch wurden sie von Bernd Savelsberg am Cello unterstützt. Pfarrer Joachim Wehrenbrecht freute sich, dass so viele Menschen gekommen waren. Er erinnerte an die Zeit vor 50 Jahren, als der Glockenturm der Markuskirche im Sommer 1965 unter Leitung des Architekten Heinz Paulus fertig gestellt wurde.

Damals sprach Pfarrer Dr. Winfried Wengenrath als eine seiner ersten Amtshandlung in Herzogenrath bei der Einweihung ein Gebet. Das alte Kirchlein von 1898 hatte endlich einen Glockenturm. Da die Gemeinde anwuchs, wurde auch der Gottesdienstraum um 40 Plätze erweitert. Erforderlich wurde der Glockenturmbau, da die Betglocke des alten Dachreiters im Krieg durch Artilleriebeschuss zerstört wurde und der Dachstuhl für ein Glockengestühl von drei Glocken nicht hinreichend tragfähig war. Die Gemeinde konnte so nach Monaten des Neu-, An- und Umbaus sowie ohne Gottesdienststätte im Advent 1965 wieder Gottesdienste mit Glockengeläut feiern. Zur Heiligen Nacht vor 50 Jahren läuteten dann erstmals alle drei Glocken gemeinsam.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert