TTC Indeland Jülich richtet Heimspiel in der Elmar-Harren-Halle aus

Von: Verena Müller
Letzte Aktualisierung:

Würselen. Das Bundesliga-Spiel des TTC Indeland Jülich, das ursprünglich für Sonntag, 8. Januar, in Würselen angesetzt und kurzfristig ausgefallen war, wird rund zwei Monate später als geplant an diesem Samstag, 11. März, 19 Uhr, nachgeholt.

Das teilte der Pressesprecher des TTC Indeland Jülich, Jörg Sauer, am Montag unserer Zeitung mit. Damit hält der Jülicher Tischtennisverein sein Wort, eines der nächsten Heimspiele in der 2. Bundesliga in der Halle des WSV Würselen auszutragen. Allerdings mit anderem Gegner: nicht gegen den TTC Frickenhausen werden die Jülicher antreten, sondern gegen TSV Bad Königshofen.

Hintergrund des besonderen Spielorts ist, dass der TTC Indeland zum einen mehr Zuschauer werben und zum anderen dem Würselener Verein eine Art Fusionsgeschenk machen möchte. Denn: Alle Nachwuchsmannschaften der Region einschließlich deren Trainer sind kostenlos zu dem Spiel eingeladen.

„Der ESV Würselen und der TV Würselen verzeichnen seit der Fusion einen wahnsinnigen Zulauf: rund zehn Tischtennis-Mannschaften sind derzeit im Spielbetrieb. Da wir viele treue Gäste aus Würselen haben, betrachten wir unser Spiel am Samstag auch als Fusionsgeschenk und als Form der Anerkennung für die tolle Nachwuchsförderung, die dort geleistet wird“, sagt Jörg Sauer.

Gegen den TTC Frickenhausen

Die Elmar-Harren-Halle ist laut Sauer ein idealer Austragungsort für ein Bundesliga-Spiel. „Sie hat eine gute Größe und eine schöne Tribüne.“ Und was die technischen Details – Bodenbelag, Lichtstärke so wie deren Richtwerte anbelangt – seien bereits alle Messungen durchgeführt worden. „Die Auflagen sind schon recht hoch, es werden aber alle eingehalten“, so Sauer.

Der TTC Frickenhausen, der ursprünglich Anfang Januar gegen Jülich gespielt hätte, hatte abgesagt, weil sich die Anreise aus Baden-Württemberg nach Würselen aus seiner Sicht wegen Blitzeis als zu gefährlich erwiesen hatte. Der Frickenhausener Pressesprecher wurde mit den Worten zitiert, man habe sich auf den ersten Kilometern der Reise mehrfach mit dem Fahrzeug gedreht und dann entschieden, dass die Gesundheit der Spieler und Betreuer wichtiger sei.

Beim Gastgeber überwog die Enttäuschung über den Ausfall des Spiels. „Auch wenn die Partie nun mit 6:0 für den TTC Indeland Jülich gewertet wird, steht unser Bedauern für das vergebliche Engagement und den Einsatz der ehrenamtlichen Helfer des WSV Würselen am heutigen Tag im Vordergrund“, sagte Sauer Anfang des Jahres.

Und betonte, dass es in den Bundesligen nicht unüblich sei, dass, insbesondere in Erwartung einer kritischen Wettersituation, die Auswärtsteams einen Tag früher anreisen. Die 6:0-Wertung war nicht die einzige Konsequenz für den TTC Frickenhausen: Er wurde vom Deutschen Tischtennisbund auch zu einer Geldstrafe von 1500 Euro verdonnert. Frickenhausen belegt derzeit Tabellenplatz 9.

Die Wetteraussichten für dieses Wochenende: Zehn Grad und Regen – aber kein Glatteis.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert