Trotz Führung: Mariadorf verliert in der Nachspielzeit

Von: luk
Letzte Aktualisierung:

Alsdorf. Manuel Ortiz-Gonzalez war natürlich bedient. Der Trainer von Alemannia Mariadorf wusste gar nicht so genau, was er nach diesem nervenaufreibenden 4:5 seiner Mannschaft bei Viktoria Glesch-Paffendorf sagen sollte.

4:2 hatte die Alemannia bis zur 81. Minute vorn gelegen; als der Schiedsrichter abpfiff, hatte Mariadorf 4:5 verloren, die siebte Niederlage im siebten Spiel für den Tabellenletzter der Fußball-Landesliga. Oritz-Gonzalez sagte: „Natürlich ist das unglaublich bitter.“

Sein Team war gut ins Spiel genommen – und belohnte sich: Marco Vidakovic traf doppelt (16., 31.). Dann begann der erste Schlagabtausch: Erst verkürzte Stefan Krämer für die Gastgeber (35.); Mariadorf schüttelte sich kurz, und Fitim Kaciku stellte den Zwei-Tore-Vorsprung nur weitere vier Minuten später wieder her.

Glesch-Paffendorf zeigte sich aber auch nicht besonders beeindruckt: Krämer traf schnell zum 2:3 (41.). Als Pascal Willems aber kurz nach der Pause das 4:2 für Mariadorf (51.) erzielte, sah es so aus, als könnte die Land-Alemannia das erste Mal in dieser Saison siegen.

Doch in der Schlussphase ließ sich Mariadorf in der eigenen Hälfte einschnüren, machte „blöde Fehler“ – und kassierte noch drei Gegentore (81, 87., 90.+4). „Wir sind wieder mal auseinandergefallen“, sagte Oritz-Gonzalez: „Die Konzentration war weg.“ Wie auch die Punkte.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert