Alsdorf - Trotz einiger Absagen: St.-Jabkobus-Schützen erleben tolle Festtage

Trotz einiger Absagen: St.-Jabkobus-Schützen erleben tolle Festtage

Von: ms
Letzte Aktualisierung:
8274986.jpg
Höhepunkt einer erfolgreichen Veranstaltungsreihe der St.-Jakobus-Schützenbruderschaft: Brudermeister Robert Pelzer (vorne rechts) präsentierte die neuen Majestäten – vorne links Geschäftsführer Karl-Heinz Flett. Foto: Marietta Schmitz

Alsdorf. Immer, wenn die Wardener Schützen- und Volksfesttage der St.-Jakobus-Schützenbruderschaft mitten in die Ferien- und Urlaubszeit fallen, trifft dies die Bruderschaft, was sich in erster Linie allerdings nur zum Festauftakt am Samstag zeigt. Diesmal kam es aber „dicke“.

Noch nie hatten sich so viele Ehrengäste und auch Schützenbruderschaften für die Teilnahme am sonntäglichen Festzug urlaubsbedingt entschuldigt.

Dies tat aber dem Festablauf an allen Tagen zum Glück keinen Abbruch. „Was die zahlreichen aktiven Mitglieder und Klompenkönige geleistet haben, war aller erste Sahne, begeisterte das Publikum und führte dazu, dass die St.-Jakobus-Schützenbruderschaft eines der besten Schützenfeste erlebte“, lobte Brudermeister Robert Pelzer, der seit nunmehr 45 Jahren an der Spitze der Bruderschaft und des Festes steht.

Neue Majestäten proklamiert

Mehr als 400 Besucher zählte zum Auftakt die Disko am Freitagabend. Zum weiteren Volltreffer wurde der große Festabend am Samstag mit Proklamation der neuen Majestäten. Die Besucher erlebten mit Moderator Robert Pelzer über 145 Minuten ein Spitzenprogramm. Für einen tollen Einstand sorgte die Gruppe „Musical Key Company“ mit der perfekten „Helene-Fischer-Cover-Show“, wobei besonders die Frontsängerin Janina Adrian gesanglich und humorvoll herausstach. Auf diesem Niveau ging es mit dem Berliner Jörg Hammerschmidt mit Witz, Charme und einer fantastischen Live-Show weiter. „Die Mennekrather“, 14 Vollblut-Musiker, warteten mit einer fantastischen Musikshow auf. Nicht zu vergessen aber auch Peter-Heinz Arnolds, der den musikalischen Part an allen Tagen übernommen hatte.

Eindrucksvoll war am Sonntag das Festhochamt, gestaltet vom Kirchenchor St. Jakobus, mit Einsegnung der Majestäten durch Pfarrer Michael Krosch, dem die Kranzniederlegung sowie der musikalische Frühschoppen mit dem Blasorchester St. Jakobus folgten.

Eine Augenweide war der große Festzug am Nachmittag, wobei die Wardener Majestäten besonders im Mittelpunkt standen: Kaiserpaar Alfred und Sylvie Hollenbrock, Königspaar André und Heike Küchen mit riesigem Gefolge, Ehrenkönigin Marieluise Beckers, Kronprinzessin Miriam Gradel, Jungschützenprinz Armin Kochs und Schülerprinz Lukas Küchen. Sehr gut besucht war der Königs- und Prinzenball unter Beteiligung der Schützenbruderschaften aus Alsdorf und Ratheim. Herausragend war wieder der Auftritt der St.-Jakobus-All-Stars aus den Schützenreihen, die in diesem Jahr als Motto „Disney“ ausgewählt hatten – eine glanzvolle Leistung unter dem Regisseur Michael Engel, die mit tosendem Beifall bedacht wurde.

Nachdem am Montagmorgen der Ort mit zahlreichen Birkenbäumchen geschmückt worden war, fand am Nachmittag mit über 300 Teilnehmen in wunderschönen Kostümen und neun Gruppierungen der große Klompenumzug statt, mit Klompenkönig René Rucman im Mittelpunkt.

„Klompenball auf Traumschiff“

Es folgte der sehr gut besuchte Klompenball unter Teilnahme erstaunlich vieler Kleinkinder mit ihren Eltern unter dem Motto „Klompenball auf dem Traumschiff St. Jakobus“. Zahlreiche Gruppen sorgten für ein tolles Rahmenprogramm: Mutter-Kind-Gruppe, Kindergarten St. Jakobus, die Grundschule Begau sowie Kinder der D1 Warden – dabei auch Dirk Broichhausen als Trainer Löw.

Einen der besten Auftritte der letzten Jahre absolvierten die Klompenkönige unter dem Motto „Klompenball auf dem Traumschiff“. Brudermeister Robert Pelzer fungierte als Kapitän und startete die Reise auf dem Traumschiff „St. Jakobus“ im Hamburger Hafen, vom Shantychor musikalisch verabschiedet. Die Touristen, eine tolle Gruppe der Klompenkönige, gingen zwischendurch von Bord und trafen interessante Leute. Aber auch viele Stars bot man an Bord auf. Auf der Rückreise von Schweden nach Deutschland fanden der Kapitänsdinner und Galaabend mit internationalen Stars statt. Hierbei bezauberten Marius Müller Westernhagen (Franz Fleu), Andrea Berg (Michael Engel) und Helene Fischer (Hans Pracht) die Besucher. Für den krönenden Abschluss sorgte der stimmgewaltige Hape Jonen.

Dann hieß es mit Worten des Dankes durch Brudermeister Pelzer und Karl-Heinz Flett Abschied nehmen vom Klompenkönig René Rucman (René der Stille). Der neu auserkorene Klompenkönig Herbert Büsching wurde leider einen Tag vorher in ein Krankenhaus eingeliefert. Da er sich so auf seine Krönung gefreut hatte, wurde er nach Absprache mit seiner Ehefrau Irmgard dennoch zum neuen Klompenkönig ausgerufen, was die zahlreichen Besucher mit großem Beifall bedachten. So nahm stellvertretend seine Ehefrau Irmgard die Insignien aus der Hand von Robert Pelzer, Karl-Heinz Flett und Günter Kappes entgegen. Die offizielle Feier mit dem neuen Klompenkönig wird nachgeholt. Da er ein anerkanntes aktives Mitglied der KG Tröter Pötzer Jonge Alsdorf ist, wurde ihm der Name „Herbert der Pötzer“ verliehen. Das erneut toll gelungene Fest klang am Dienstag mit dem Kinderfest und dem Dankgottesdienst und der gut besuchten Abschlussfeier aus. Auch die neue Schützenkönigin Heike Küchen sagte Danke für die Unterstützung der Schützengemeinschaft.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert