Treffen des Patienten-Selbsthilfevereins Sarkoidose-Netzwerk Aachen im MZ

Letzte Aktualisierung:

Würselen. Das sechste Jahrestreffen des Sarkoidose-Netzwerks Aachen findet am Mittwoch, 21. Oktober, ab 17.30 Uhr im Medizinischen Zentrum (MZ) statt.

Sarkoidose ist eine entzündliche Systemerkrankung, die den ganzen Körper und alle Organe betreffen kann. Unter ihr leiden in Deutschland offiziell 50.000 Menschen, vermutet wird eine hohe Dunkelziffer.

Im Gewebe der Körperorgane bilden sich kleine knötchenförmige Veränderungen. Dadurch werden die Organfunktionen gestört und eingeschränkt – mit teilweise gravierenden Folgen. Am häufigsten ist die Lunge betroffen, was sich in einem chronischen Reizhusten und in Atemnot äußern kann.

Neben der Lunge kann auch jeder andere Bereich des Körpers von einer Sarkoidose betroffen sein, wie zum Beispiel die Haut, Augen, Leber oder das zentrale Nervensystem.

Die Ursache von Sarkoidose ist bislang unbekannt. Mediziner vermuten, dass erbliche Faktoren in Verbindung mit bestimmten Umweltfaktoren eine Sarkoidose verursachen können. Oder dass mit der Atemluft schädliche Substanzen eingeatmet werden, die dann das Immunsystem in der Lunge angreifen. Symptome der Sarkoidose können unter anderem leichtes Fieber, Gewichtsverlust, Müdigkeit oder Gelenkschmerzen sein.

Beim sechsten Jahrestreffen des Sarkoidose-Netzwerks Aachen – ein Patienten-Selbsthilfeverein – im MZ, informieren neben Dr. Björn Schwick sowie Hilde und Bernd Stachetzki auch PD Dr. Rolf Sobottke, Chefarzt der Klinik für Orthopädie am MZ, Dr. Gabi Lätzsch, Oberärztin des Diabeteszentrums am Luisenhospital Aachen, PD Dr. Tobias Müller, Oberarzt der Klinik für Kardiologie, Pneumologie, Angiologie und Internistische Intensivmedizin an der Uniklinik RWTH Aachen, sowie Dr. Johannes Warzelhan, Oberarzt der Medizinischen Klinik und Leiter der Abteilung Pneumologie am Luisenhospital Aachen, über die Erkrankung.

Die Veranstaltung findet im Barbarasaal des MZ in Bardenberg statt. Der Eintritt ist frei, um Anmeldung wird bis zum Montag, 12. Oktober, gebeten – per Fax an 0228/471108, Telefon 02401/8106 oder per E-Mail an aachen@sarkoidose-netzwerk.de.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert