Tollitäten sorgen Im Landtag für Schwung

Von: nina
Letzte Aktualisierung:
14017257.jpg
Die Landtagsabgeordneten Hendrik Schmitz (2.v.l. vorne) und Eva-Maria Voigt-Küppers (3.v.r. vorne) empfangen die Tollitäten des Verbandes der Karnevalsvereine Aachener Grenzlandkreise im Landtag. Mit von der Partie sind der VKAG-Vorsitzende Reiner Spiertz (r.) und sein Vize Hans-Josef Bülles (l.). Foto: Nina Krüsmann

Düsseldorf. Mit Schunkeln und närrischen Raketen haben rund 140 Tollitäten, Prinzenpaare und Dreigestirne aus ganz Nordrhein-Westfalen die fünfte Jahreszeit in den Landtag von Nordrhein-Westfalen gebracht. Mit dabei waren auch Prinz Gert I. (Kempf) aus Würselen und das Prinzenpaar Dirk I. und Sabine (Jung) aus Alsdorf.

Die SPD-Landtagsabgeordnete Eva-Maria Voigt-Küppers und der CDU-Landtagsabgeordnete Hendrik Schmitz aus dem Nordkreis begrüßten die Tollitäten aus ihrer Heimat im Landtag. „Es ist einfach schön zu sehen, mit wie viel Frohsinn und Farbenpracht die Karnevalisten aus Alsdorf und Würselen unsere Heimat im Landtag vertreten. Das wird auch diesmal wieder eine tolle Session im Nordkreis“, betonte Hendrik Schmitz.

Er unterstütze gerne den Karneval und das Brauchtum: „Weil der Karneval Menschen verbindet und Gemeinschaft stiftet. Ich wünsche allen Jecken in den kommenden Tagen viel Freude und vor allem unseren Tollitäten Gesundheit, damit sie gut durch die heiße Phase der jecken Tage kommen.“ Für die aktiven Karnevalisten ist es stets ein ganz besonderes Erlebnis, wenn sie in Düsseldorf auf ihre närrischen Amtskollegen treffen und auf der großen Bühne von Landtagspräsidentin Carina Gödecke begrüßt werden.

Närrisches Treiben

„Und in diesen Tagen werden wir natürlich zuerst auf Martin Schulz angesprochen“, sagt der Würselener Prinz Gert I. schmunzelnd. Und auch Reiner Spiertz war mit einer Abordnung vom Verband der Karnevalsvereine Aachener Grenzlandkreise (VKAG) zugegen, um das närrische Treiben zu beobachten.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert