Tollitäten sind für die Session gerüstet

Von: mas
Letzte Aktualisierung:
bae_karmarktprinzessin_bu
Starker Einstand: Auf der Auftaktsitzung des Karnevalsausschusses Setterich wurden die neue Marktprinzessin Manuela I. und Kinderprinzessin Alena I. proklamiert. Foto: Wolfgang Sevenich

Baesweiler. Phase 1 gelang bestens - jetzt starten Setterichs Narren in die junge Session durch. Mit der Proklamation von Marktprinzessin Manuela Rutsch stellten sich Setterichs Jecke voll und ganz hinter ihre neue Herrscherin.

Gut 300 Besucher hatte das Spektakel in der Aula der Realschule angezogen. Dort hatte der Karnevalsausschuss Setterich (KAS) beste Bedingungen für die Inthronisierung der Tollitäten geschaffen.

Die 18. Auftaktsitzung wurde souverän von KAS-Präsident Peter Jansen geleitet. Er musste in Hochform sein, hatte man ihn doch an diesem Tag mit der Meldung überrascht, dass er der nächste Träger des Goldenen Wappens sein wird. Die hohe Auszeichnung, die die Narrenzunft Baesweiler alljährlich vergibt, ist die Würdigung seiner Verdienste um den heimischen Karneval.

Doch an diesem Abend standen die Tollitäten im Fokus. Vom Trommlerkorps Setterich in den Saal geleitet, wurden die Ex-Herrscher verabschiedet und die neuen „Machthaber” mit den Insignien versehen. Geschenke gab es für Ex-Marktprinzessin Esma (Bellmann) ebenso wie für Regine Kaiser (Marktprinzessin 1999), die ihre 11-jährige Mitgliedschaft feierte.

Danach gehörte die Bühne den neuen Tollitäten. Kinderprinzessin Alena Göbbels zog mit viel Beifall begleitet auf die Bühne. „Op de Maat, op de Maat stond de Buure” ertönte es, als die designierte Marktprinzessin Manuela Rutsch mit stolzem Gefolge den Weg durch den Saal zur Bühne schritt.

Peter Jansen stellte auf humorvolle Weise die beiden Prinzessinnen vor. Zusammen mit dem stellvertretenden Bürgermeister Jürgen Burghardt kürte er die Kinderprinzessin Alena I. durch Übergabe von Zepter und Urkunde. Anschließend nahmen Jansen und Burghardt die Proklamation der Marktprinzessin Manuela I. mit Übergabe der Ernennungsurkunde und des Gemüse-Korbes vor.

Brillantes Ballett

Den Auftakt zum umfangreichen Programm machte „Der Lange”. Er erzählte von seinen Mühen und Nöten, die seine 17-jährige Tochter ihm beim Erwerb des Führerscheins bescherte. Für seine Gags und Pointen wurde er vom Publikum gefeiert.

Nicht anders erging es dem „Scharwachmüsje” aus Eschweiler. Mit seinem bodenständigen Humor, basierend auf scharfsinnigen Beobachtungen eines „Müsjens”, wusste er zu glänzen. De Fröngde aus Eschweiler sorgten mit eigenen und kölschen Stimmungsliedern dafür, dass das Stimmungsbarometer weiter auf Hoch eingestellt blieb. Bei der „singenden Mafiosa” Roberta Lorenza kochte die Aula der Realschule.

Die KG Narrenzunft, das Festkomitee Baesweiler mit Stadtprinz Gabi I. und die KG Rot-Weiße Funken Beggendorf mit ihrem Prinzenpaar Thomas und Jenni (Koschmann) wurden herzlich empfangen. Viel Applaus verbuchten auch die eigenen Kräfte des KAS. Die Showtanzgruppe „Young Spirit” setzte eine Reise durch die Musikgeschichte von 2000 bis 1950 Êmit Tänzen ins Bild. Die KAS-Frauen präsentierten Lieder aus dem Musical „Sister Act”. Beide Gruppen kamen nicht ohne Zugabe von der Bühne.

Mit einem optischen und tänzerischen Höhepunkt leiteten die Settericher ihr Finale ein. Die KAS-Männer präsentierten ihr Ballett und zeigten, dass sie ihren Trainerinnen Pia Jansen und Esma Bellmann gut zugehört und sich perfekt vorbereitet hatten.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert