Herzogenrath - Tolle Trainingseinheit: Witeczek und Klinkert zu Gast an der Europaschule

Tolle Trainingseinheit: Witeczek und Klinkert zu Gast an der Europaschule

Von: fs
Letzte Aktualisierung:
11766778.jpg
Auch das Kopfballspielen haben sie nicht verlernt: Marcel Witeczek und Michael Klinkert beim Training in der Europaschule. Foto: Wolfgang Sevenich

Herzogenrath. Im Rahmen des Projekts „Fit durch die Schule“ im Bereich der außerunterrichtlichen Sportangebote wurde die Europaschule in Merkstein gefördert. Dazu stellten die AOK Rheinland/Hamburg und das Schulministerium NRW der Schule 4500 Euro zur Verfügung, um damit unter anderem durch Kooperationen mit ortsansässigen Vereinen das Sportangebot nachmittags auszubauen und attraktiver zu gestalten.

Im Vordergrund steht dabei aktuell das Projekt „Wer Respekt gibt, bekommt Respekt zurück“. Im Blickpunkt stehen Maßnahmen zur Förderung von Körpererfahrung, Selbstvertrauen und Konfliktfähigkeit bei Jungen von 10 bis 13. Ein weiterer Baustein der Förderung sind Trainingseinheiten mit den beiden Ex-Bundesligaprofis Marcel Witeczek und Michael Klinkert (ehemals unter anderem bei Bayern München und Borussia Mönchengladbach aktiv). Der Besuch sollte den Schülern als Motivationsschub dienen, auch weiterhin aktiv Sport zu treiben.

Denn gerade im Jugendalter wenden sich viele Schüler vom Vereinssport ab. Sportlehrer und Leiter der Fußball AG, Christian Jansen, hatte drei Schulmannschaften, Gruppe Jahrgang (JG) 11, JG 7 und JG 5/6, ausgesucht, die mit den Profis Witeczek und Klinkert trainieren durften. Sie zeigten den Schülern, worum es beim Fußball geht. In der Theorie verlangt der Mannschaftssport fitte Individualisten, die nahtlos im Team aufgehen. In der Praxis aber wurden die jungen Sportler erst einmal ohne Ball durch die Turnhalle gejagt.

Mit vollem Engagement waren die 60 Schülerinnen und Schüler dabei und befolgen die Anweisungen ihrer prominenten Trainer. Und bei allem, was die Profis forderten, durfte natürlich auch gelacht werden. Am Ende dieser tollen Sportstunde waren sich die Schüler einig: Die beiden Profis dürfen gerne wiederkommen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert