Theaterverein Bardenberg: „After-Show Dorffest“ ist ein Lacherfolg

Von: ehg
Letzte Aktualisierung:
8869037.jpg
Die Oma mit dem Strickdraht belauscht die Clownerie: Der Theaterverein begeistert das Publikum mit dem After-Show Doffest“ in der Mehrzweckhalle in Bardenberg. Foto: Wolfgang Sevenich

Würselen/Herzogenrath. Einen „hochprozentigen“ Lacherfolg fuhr der Theaterverein Bardenberg ein, als er jetzt „Das After-Show Dorffest“, ein Lustspiel in drei Akten von Erich Koch, in der Regie von Stefanie Thomas in der Mehrzweckhalle An Wilhelmstein auf die Bühne brachte.

Runde drei Stunden lang amüsierten sich die zahlreichen Besucher köstlich. Alle Akteure lebten sich voller Spielfreude bei dem inszenierten Schwank über alle Maßen aus. Der schönste Lohn für ihre investierten Mühen war, dass die Theaterbesucher am Ende Tränen weinten vor Lachen.

Heilloses Chaos

Manfred (Heiner Delpy), der Bürgermeister, will das in Vorbereitung befindliche Dorffest dafür nutzen, um mit seinen trinkfesten Freunden Walter (Gerd Klinkenberg), Gerhard (Harald Landes) und Helmut (Wolfgang Krupp) eine After-Show Party zu feiern, mit Damen aus der Fledermausbar. Es reicht noch nicht, dass die vier Kumpanen wegen des übermäßigen Alkoholgenusses von den Ehefrauen ihr Fett abbekommen haben.

Da für das Dorffest ein paar Zugpferde gebraucht werden, hat der Bürgermeister vorab schon Roberto Blanco, Andrea Berg, Olvia Jones und Heino verpflichtet. Er hat 35.000 Euro Schwarzgeld locker gemacht, „von der die Alte nichts weiß“. Mit 5000 Euro sind seine Freunde mit von der Partie. Doch braucht Manfred für seine Frau Irma (Angelika Kuntz) noch ein Geburtstagsgeschenk. Da ist der Aldi gerade gut genug!

Unterdessen bekommen die Ehefrauen Wind von dem Spielchen, dass ihre Herren der Schöpfung hinter ihrem Rücken treiben. Hat doch Oma (Birgit Delpy) mit Strickdraht aus dem Hintergrund die muntere und siegessichere Herrenrunde bei der Planung ausspioniert. Doch verwechselt sie das eine oder andere Detail. Dabei stürzt sie das Haus in ein noch heilloseres Chaos. Die lieben Ehefrauen bestellen die verpflichteten Stars ab, so dass die vier Männer, um den Dorffestabend zu retten, in deren Rollen schlüpfen müssen.

Welch eine Gaudi, wie sich später herausstellt! „Dem alten Kater werde ich auf die Sprünge helfen“,schwören neben der Frau des Bürgermeisters auch Luzia (Simone Hackert), Claudia (Myriam Rommerskirchen) und Irene (Heike Bongard-Landes) weitere Rache. Der reichlich naive Bernd (Dirk Kuntz), der Schwager des Bürgermeisters, der bis über beide Ohren in Steffi (Simone Emmerich) verliebt ist und ihr eine Schwangerschaft andichtet, wird mit dem Auftrag in die Fledermausbar geschickt, die „Damen“ zu entpflichten.

Mit fatalen Folgen. Erkennt ihn doch anschließend seine Freundin nicht mehr wieder. Mit von der Partie ist aber auch noch Cäcilia (Stefanie Thomas), das Mauerblümchen der Familie, die „rein zufällig“ auf ihren Ex Eduard (Robert Grabo) trifft, der ebenfalls zum Geburtstag von Irma am nächsten Tag eingeladen ist.

Haben sich die Besucher im ersten Akt schon gekugelt vor Lachen, dann erst recht im zweiten und dritten, als die Herren ihre Starauftritte haben und die Ehefrauen als Fledermäuse ihnen – mit und ohne Alkohol – den Kopf vollends verdrehen. Eine turbulente Szene jagte die andere, wobei die „Herren der Schöpfung“ am Ende nicht mehr wussten, wo ihnen der Kopf stand.

Es entwickelte sich ein Chaos, das seinesgleichen suchte. Keine Sorge: Das Happy End ließ nicht lange auf sich warten. Und auch nicht der wohl verdiente Schlussapplaus, des Künstlers Brot! Als dienstbare Geister trugen Dagmar Thorand, Hedwig Klinkenberg und Helmut Geldner zum großartigen Lacherfolg bei.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert