Baesweiler - Theater-Workshop: Ein großer Gewinn in Sachen Selbstvertrauen

Theater-Workshop: Ein großer Gewinn in Sachen Selbstvertrauen

Von: Margret Nußbaum
Letzte Aktualisierung:
15618334.jpg
Entspannung pur nach dem großen Erfolg: (hinten v.l.) Julia Pajunk, Maya Pajunk, Leya Sacchetti, Luna Sacchetti, Christian Cadenbach, Dana König; (vorne v.l.) Jolie Gubesch, Nadine Gubesch. Foto: Margret Nußbaum

Baesweiler. Christian Cadenbach, Schauspieler aus Aachen, durfte sich freuen: Fast alle Teilnehmerinnen des dritten Theater-Workshops im Jugendtreff Baesweiler waren bereits im letzten Jahr mit Feuereifer dabei. Das Projekt im Rahmen des Programms „Kulturrucksack NRW“ wird vom Familienministerium gefördert.

Eine gute Sache, denn Kinder lernen bei solchen Theater-Aktionen, aus sich herauszugehen, sich auch mal was zu trauen. Ein großer Gewinn in Sachen Selbstvertrauen. Unterstützt wurde das Ganze auch diesmal wieder vom Jugendbeauftragten der Stadt Baesweiler Daniel Havertz.

„Die Ideen und Texte der drei Szenen, die wir im Jugendtreff nach einer Woche gemeinsamer Arbeit auf die Bühne bringen, stammen von den Kindern selbst“, erklärt Christian Cadenbach. Das macht die Sache noch mal ein Stück authentischer. Ein weiteres Plus: Die Kinder wachsen innerhalb weniger Tage zu einem super funktionierenden Team zusammen. Konkurrenzdenken und Diven-Gehabe gibt es hier nicht. Alle ziehen an einem Strang.

Nur so kann letzten Endes was Gutes dabei herauskommen. Ein großes Vorbild ist den sieben Mädchen im Alter von 9 bis 14 Jahren Christian Cadenbach selbst. „Ich bewerte die Kinder nicht“, erklärt er. „Sie sollen ihrer Kreativität freien Lauf lassen – ganz ohne Zensur und Benotung. Was sie lernen, wird letzten Endes auch im Berufsleben gefordert: Kreativität, Flexibilität und Kommunikationsfähigkeit.“

Kein Blitzlichtgewitter

Ein Plus also in Sachen „Lernen fürs Leben“. Die drei von den Mädchen inszenierten Kurz-Darstellungen: „Mord in der Disco“, „Diebesgut“ und „Das Geisterhaus“. Die Schauspielerinnen sind voll konzentriert und zeigen ihren Eltern und Großeltern beim Abschluss, was sie drauf haben. Blitzlichtgewitter verbitten sie sich: „Das würde die Mädchen aus dem Konzept bringen“, erklärt Christian Cadenbach.

Ob er im nächsten Jahr wieder einen Theater-Workshop im Jugendtreff anbieten wird? „Ja, wenn wir im Rahmen des Projektes „Kulturrucksack“ wieder mit berücksichtigt werden“, meint der Schauspieler. Dass dies der Fall sein wird, davon ist er überzeugt. Mit Recht, denn der Theater-Workshop hat den Rang eines Vorzeigeprojekts mehr als verdient.

„Gut ist es, wenn so etwas weiter wächst und die jungen Teilnehmerinnen erfahren, welches Potential sie haben und wie sie es noch weiter ausbauen können“, meint der 41-Jährige, der seine Schauspiel-Ausbildung unter anderen am New Yorker Lee Strasberg Theatre and Film Institute absolvierte. Seit 13 Jahren arbeitet er als Schauspieler – unter anderen am Aachener Theater K und in den Niederlanden bei Tonelgroep Maastricht und Het Laagland.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert