Würselen - Theater-AG „Bühnenreif“ führt turbulentes Stück auf

Theater-AG „Bühnenreif“ führt turbulentes Stück auf

Letzte Aktualisierung:
11767076.jpg
Rosen, Ratten, Rituale: Im „Rosenkrieg“ werden ansehnliche und fiese Mittel eingesetzt. Das Theater-Ensemble „Bühnenreif“ probt fleißig für die Premiere. Foto: Sigi Malinowski

Würselen. Ihre Bühnenreife haben sie längst erlangt. Die Mitglieder der Theater-AG „Bühnenreif“ haben in ihrer 19-jährigen Geschichte professionellen Status erreicht. Ohne in Routine zu erstarren. Das lässt sich auch in diesem Jahr erfrischend und in aller Heiterkeit anschauen.

In diesen Tagen probt das Ensemble, das sich Anfang 1997 aus dem damaligen Literatur-Kurs des Heilig-Geist-Gymnasiums (HGG) Würselen rekrutierte, fürs neue Theaterstück „Der Rosenkrieg“.

Sicherlich geht es auch hier um Listigkeiten, verdrehte Wahrheiten, verletzte Eitelkeiten und fehlende Harmonie. Aber mit dem Hollywood-Streifen von Danny DeVito – in den Hauptrollen Michael Douglas und Kathleen Turner – hat dieses turbulente Theatervergnügen nichts gemein. Es geht (auch) um „Hilde“, eine neue Rosenzüchtung.

Bald ist es soweit: Die selbstgezüchtete Rose des Hobbygärtners Peter Schwemmer soll getauft und prämiert werden. Liebevoll hegt und pflegt er seinen Augenstern. Das Glück wäre perfekt, wenn nicht Tochter Nicole, frischgebackene Mutter, den Eltern standhaft verschweigen würde, wer der Vater des Kindes ist. Und dass ausgerechnet Kevin, der Sohn der Nachbarn, ein Grundstück erbt, mit dem die Schwemmers heimlich gerechnet hatten, lässt die Stimmung auf den Tiefpunkt sinken. Allmählich gerät nicht nur der Familien-, sondern auch der Nachbarschaftsfrieden ernsthaft in Gefahr, zumal sich von Opa Josef Wannenmacher nicht gerade sagen lässt, dass das Alter weise macht. Mit spitzer Zunge heizt er die Eskalation mächtig an und hat auch noch Spaß dabei. Als die Situation völlig verfahren scheint, fällt jedoch der schwatzhaften Nachbarin Frau Nothelfer eine besondere Rolle zu, und auch Nicole entschließt sich endlich, den Vater ihres Kindes zu benennen. Es spielen und musizieren: Pascal Seifert, Anna Mathieu, Andrea Kirsch, Martin Tremöhlen, Marcel Simons, Wilfried Bonn, Verena Leenders, Kathrin Goertz, Thomas Eikermann und Thorsten Krause.

Aufgeführt wird „Rosenkrieg“ am 5. Und 6. März jeweils um 19:30 Uhr (Einlass 19 Uhr) im Pfarrheim St. Lucia, Luciastraße 7, Broichweiden. Karten gibt es im Vorverkauf bei allen „Bühnenreif“-Mitgliedern, im Restaurant „bei Änni“, Marienstraße 7 in Mariadorf so wie bei Orthopädie-Schuhtechnik Konrad, Hauptstraße 64, Broichweiden.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert