Thai-Boxer Leo Zulic tritt bei der EM an

Von: ehg
Letzte Aktualisierung:
wue_aniafucz_2609_bu
Topfit und bereit für die ganz großen Kämpfe: Vom „Mujoken-Ki-Dojo” Europameisterin Ania Fucz (Mitte), Leo Zulic (r.) und Cheftrainer Uwe Göbkes (l.) Foto: Wolfgang Sevenich

Würselen. Hart trainiert haben die Kämpfer des „Mujoken-Ki-Dojo”, des in Würselen und Herzogenrath ansässigen Kampfsportvereins, in den letzten Wochen, meist fern der Öffentlichkeit.

Nach der Sommerpause geht es für die Thai-Boxer wieder rund im knallharten Boxgeschäft. Die meisten von ihnen wollen sich in verschiedenen Ausscheidungskämpfen behaupten. Doch für die beiden Spitzenboxer des Vereins, Leo Zulic und Ania Fucz, geht es in den nächsten Wochen hoch hinaus.

Leo Zulic ist vom Bundestrainer für Deutschland beim Europafinale in der Türkei gesetzt worden. Am 26. September wird er im K.O.-System gegen acht Vertreter der 72-Kilogramm-Klasse aus den anderen europäischen Verbänden im Ring stehen.

Da er - so der Bundestrainer - topfit ist, habe er die Chance auf einen großen Erfolg. Immerhin winkt dem Gewinner des Europafinals nicht nur der Titel des Profi-Europameisters. Er bekommt vielmehr auch die Chance auf einen WM-Kampf.

Neben der EM für Leo Zulic wirft noch ein zweites Top-Ereignis seine Schatten voraus. Nach dem großen Erfolg Anfang des Jahres wird Europameisterin Ania Fucz am 31. Oktober in der Elmar-Harren-Sporthalle an der Krottstraße ihren Titel verteidigen.

Hatten bei der Gala-Premiere schon rund 1000 begeisterte Fans die Würselener Sporthalle zum Kochen gebracht, werden zum nächsten Thai-Box-Event dort noch mehr Sportbegeisterte erwartet.

Spannende Kämpfe

Cheftrainer Uwe Göbkes freut es, das die Verantwortlichen des europäischen Verbandes dem „Mujoken-Ki-Dojo” erneut die Ausrichtung eines Titelkampfes übertragen haben, was für den Verein eine große Ehre sei.

Gleich vier Aktive werden bei dieser neuerlichen Box-Gala an der Krottstraße in den Ring steigen. Während Leo Zulic am 31. Oktober um den vakanten Titel des deutschen Profi-Meisters gegen Juri Kehl aus Germersheim kämpfen wird, bekommt es Ania Fucz bei ihrer Titelverteidigung wohl mit einer der Spitzenathletinnen aus Südeuropa zu tun.

Obwohl sie sich Anfang des Jahres bei ihrem furiosen Sieg an der Schlaghand verletzt hatte, gibt sie sich kampfes- und siegesbewusst. Schließlich will Ania Fucz ja bald um die Weltmeisterschaft boxen.” Angesichts der zu erwartenden spannenden Kämpfe, sollten sich Thaiboxfans heute schon den 31. Oktober vormerken.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert