TH-Roboterwettbewerb: Würselener Schüler sind eine Runde weiter

Letzte Aktualisierung:
wue-robotikbild
Hochkonzentriert bei der Sache: Würselener Gymnasiasten bringen ihren Lego-Roboter in Stellung. Foto: Schule

Würselen. Nach wochenlanger Vorbereitung durfte sich das Team TNT vom Gymnasium Würselen in der Vorrunde des Roboterwettbewerbes in der RWTH Aachen beweisen.

Beim vom NRW-Ministerium für Innovation organisierten Wettbewerb gilt es, einen Roboter aus Lego so zu konstruieren, dass er innerhalb von zweieinhalb Minuten möglichst viele Aufgaben, wie etwa Dämme platzieren oder ein Fluttor aufzustellen, auf einem Feld lösen kann.

Gegen 18 Uhr stand fest: das Team TNT belegt den zweiten Platz von 13 und ist für das Landesfinale am 20. Juni in Düsseldorf qualifiziert. Eine große Erleichterung für die Jungs von TNT: Sebastian Schmitz, Jens Reiner, Fabian Plum, Stefan Sauer, Daniel Wohler.

Noch am Abend zuvor mussten sie bis spät nach Mitternacht an einem Problem arbeiten, um das Fahrverhalten des Roboters zu optimieren. Physiklehrer und Team-Coach Volker Richterich war nicht zuletzt daran beteiligt, dass die Jungs so gut zusammen hielten und alles verbesserten.

Am Wettkampftag hatten sie drei „Runs” , von denen der Beste gewertet wurde, um sich dann im interner Finale unter den bester vier zu beweisen. Alles hing von Sebastian und Fabian ab.

Sie waren die beiden, die an den Wettkampftisch durften. Das perfekt abgestimmte Duo meisterte An- und Abbauten am Roboter souverän, so dass TNT den zweiten Platz erreichte.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert