Teeniegruppe der Falken malt „Schönheitsbilder“

Von: Nina Krüsmann
Letzte Aktualisierung:
7912915.jpg
So sehen wir die schönen Dinge: Die jungen Künstlerinnen der Falken-Teeniegruppe zeigen jetzt ihre Werke rund ums Thema Schönheitsideal. Foto: Nina Krüsmann

Herzogenrath. „Schönheit liegt im Auge des Betrachters“, das weiß die 20-jährige Pinar Göktepe. Sie ist eine der Teilnehmerinnen eines Projekts der Teeniegruppe der Herzogenrather Falken. Dabei haben sich acht Mädchen unter Leitung von Iman Al-Huwaish mit Schönheitsbildern befasst.

„In verschiedenen Zeiten und in verschiedenen Weltreligionen gab und gibt es ganz unterschiedliche Auffassungen darüber, was schön ist“, verdeutlicht Falken-Geschäftsführerin Beate Kuhn die Thematik. Mit den vielfältigen Schönheitsidealen haben sich die Mädchen der Falken nun beschäftigt – und nach einem Theaterworkshop ihre eigenen „Schönheitsbilder“ gemalt.

Mit der Künstlerin Azam Abrisham vom Atelierhaus Aachen-Nordwest waren die Mädchen vier Tage lang kreativ. Jede Teilnehmerin hat zwei Bilder gemalt – eines mit einer schönen Person und ein naturbezogenes Motiv. Dazu hat jede einen begleitenden Text verfasst. Im Vordergrund steht das Bild der Frau – der Schmetterling und der Pfau sind ebenfalls beliebte Motive.

Die Ergebnisse sind im Nell-Breuning-Haus an der Wiesenstraße zu sehen. „Schönheit ist für mich, was mir auf Anhieb gefällt. Jeder empfindet Schönheit zu Recht anders“, sagt Pinar Göktepe. Die Arbeitsatmosphäre im Atelier sei sehr harmonisch gewesen. „Die Musik, die während unserer Malstunden lief, hat mich inspiriert. Da ist es mir nicht schwergefallen, meine zwei Bilder zu malen.“Alle Bilder haben ein gemeinsames Ziel: Schönheit.

„Ich finde, es ist uns allen sehr gut gelungen, das Thema umzusetzen“, betont Pinar. Die 19-jährige Nesrin Yilmaz hat sich vom Film „Schwanensee“ zu ihren Werken anregen lassen. „Schönheit ist für mich das menschliche Wesen an sich. Die Darstellung der Ballerina habe ich mit zwei verliebten Schwänen verbunden. Die Makellosigkeit der Ballerina und der Natur werden in meinen Bildern deutlich“, beschreibt sie ihr Bild.

„Die Mädchen haben ihre eigenen Erfahrungen eingebracht. Es geht darum, sich selbst zu akzeptieren. Eine Abweichung vom Ideal ist in Ordnung“, betont Kuhn. Die Ausstellung „ Schönheitsbilder“ ist bis zum 30. Juni im Nell-Breuning-Haus zu sehen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert