Team „Crazy Schumacher“ gewinnt den „Zerspaner-Cup“

Von: fs
Letzte Aktualisierung:
10440102.jpg
Cup gewonnen: Bürgermeister Christoph von den Driesch (2.v.l.) überreichte dem siegreichen Team „Crazy Schumacher/Schumag AG Aachen“ den ersten Preis. Foto: Wolfgang Sevenich

Herzogenrath. Bei dem Fußballturnier um den „KFW-Zerspaner-Cup 2015“ für Betriebsmannschaften aus Maschinenbauunternehmen, kämpften in Herzogenrath-Kohlscheid 24 Mannschaften um den Sieg.

Den ersten Preis überreichte Bürgermeister Christoph von den Driesch an das Team „Crazy Schumacher“ der Firma Schumag AG in Aachen. Den zweiten Platz ehrte der Vorsitzende des Herzogenrather Sportausschusses Bruno Barth. Hier ging der Preis an das Team der Firma Dirkra aus Stolberg.

Der dritte Platz wurde vom Vorsitzenden des SV Kohlscheid, Nino Schaaf, an das Team der Firma Schwermetall ebenfalls aus Stolberg, übergeben.

Das vom Unternehmen KFW-Team ausgerichtete Turnier bringt jedes Jahr mehrere hundert Spieler, Kollegen, Geschäftsführer und Familien in Kohlscheid zusammen. Bei Sport und Spaß sowie Essen und Trinken sollen Grenzen fallen und Kooperationen entstehen.

„In Zeiten globalen Wettbewerbes müssen wir in der europäischen Maschinenbauregion enger zusammenwachsen. Nicht Gegeneinander sondern Miteinander, gegen den Wettbewerb von außerhalb, muß unser Ziel sein“, sagte Olrik Müller Geschäftsführer des KFW-Teams zum Turnierbeginn. Die Stadt Aachen, mit der RWTH als wichtigste akademischer Bildungs- und Forschungsstätte des Maschinenbaus weltweit, bildet den Mittelpunkt einer europäischen Maschinenbauregion die über die Euregio Maas-Rhein hinaus, im Süden bis in das Saarland und im Norden bis in die Region Mönchengladbach, reicht.

So weit reichte auch das Spektrum der Teilnehmer. Die weiteste Anreise hatten aus dem Norden das Team BASI-lien des Schloßherstellers BASI aus Mönchengladbach und der weltgrößte Werkzeughersteller Sandvik Coromant, mit dem Team der Sandvik Kings aus Düsseldorf und Sandviken/Schweden.

Südlich kamen aus dem Saarland die Teams der Bundeswehr Ausbildungswerkstätten und die Saarländischen Goal-Getter der Firma Held in St. Wendel. Sportlich beherrschten trotzdem die Teams aus der Region rund um Aachen dieses Turnier und sicherten sich die ersten zehn Plätze.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert