Nordkreis - Tauschbörse: Offener Bücherschrank steht jetzt am Haus Setterich

Tauschbörse: Offener Bücherschrank steht jetzt am Haus Setterich

Von: ssc
Letzte Aktualisierung:
11383882.jpg
Bürgermeister Dr. Willi Linkens (l.), RWE-Kommunalbetreuerin Sarah Thießen (r.) und Michaela Kohnke (2.v.r.) vom Team des Hauses Setterich. Foto: Stefan Schaum

Nordkreis. Die Türen stehen offen, rund um die Uhr. Jeder der mag, darf ein Buch aus dem Bücherschrank nehmen – oder gern auch ein gelesenes hineinlegen. Diese besondere Tauschbörse für Schmökerfreunde gibt es nun auch in Baesweiler, dort vor dem Haus Setterich an der Emil-Mayrisch-Straße.

Finanziert und aufgestellt hat RWE Deutschland den „Offenen Bücherschrank“. Für das Unternehmen ist es bereits der 113. Und für die Stadt ist der Schrank ein Gewinn. Gerade an diesem Platz. „Hier gehen täglich viele Besucher ein und aus oder auch nur vorbei. Das ist eine gute Gelegenheit, sich mal schnell mit neuer Lektüre einzudecken“, sagte Bürgermeister Dr. Willi Linkens.

Dass der Schrank rege genutzt wird, hoffen auch RWE-Kommunalbetreuerin Sarah Thießen und Michaela Kohnke  vom Team des Hauses Setterich, die als Schrank-Patin dafür sorgen will, das er sauber und gut bestückt bleibt.

Probleme mit Vandalismus habe es aber so gut wie nie an den übrigen Schränken gegeben, sagte Sarah Thießen. „Man spürt deutlich, dass das Buch in der Gesellschaft nach wie vor einen hohen Stellenwert und Respekt genießt.“

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert