Tageseltern sind fit für neue Aufgaben

Von: dag
Letzte Aktualisierung:
her_tageseltern_bu
Gut geschult: Das Frauenkommunikationszentrum hat 13 Frauen und einen Mann zu Tagespflegepersonen ausgebildet. Während einer kleinen Feierstunde erhielten die Teilnehmer ihre Zertifikate. Foto: Dagmar Meyer-Roeger

Herzogenrath. Tageseltern sind gefragt. Für viele Familien stehen verlässliche und kontinuierliche Bezugspersonen für Kinder bis 14 Jahre hoch im Kurs, weil sie die Vereinbarkeit von Familie und Beruf oft erst ermöglichen.

Das Frauenkommunikationszentrum e.V. hat erstmals 13 Frauen und einen Mann zu Tagespflegepersonen nach dem neuen Qualitätsstandard des DJI-Curriculums ausgebildet.

Während einer kleinen Feierstunde erhielten die Teilnehmer jetzt ihre Zertifikate. Überreicht wurden sie von Bürgermeister Christoph von den Driesch. „Die Tagesmutter oder der Tagesvater übernimmt als Partner der Eltern die verantwortungsvolle und spannende Aufgabe, Kinder bei sich zu Hause oder in der Herkunftsfamilie zu betreuen”, unterstrich Schulungsleiterin Renate Ernst.

Es gelte, „sie durch ein sicheres Umfeld auf dem Weg in die wachsende Selbstständigkeit zu unterstützen, ihr Selbstvertrauen zu stärken und ihre Entwicklung altersentsprechend zu fördern”.

Fünf Monate lang

Fünf Monate büffelten die aktiven und zukünftigen Tagesmütter und -väter insgesamt 160 Unterrichtsstunden unter fachkundiger Anleitung. Nicht nur pädagogische Schwerpunkte wurden vermittelt, sondern auch Wissenswertes über eine gesunde Ernährung, hauswirtschaftliche, alltagspraktische und vor allem rechtliche Grundlagen.

Die Themen wurden methodisch abwechslungsreich erarbeitet, Spiele und Bewegung mit viel Spaß zusammen ausprobiert. Für diejenigen Tageseltern, die bereits Kinder unter drei Jahren betreuen und/oder eigene Kinder versorgen, sei parallel zu den Unterrichtsstunden am Vormittag eine kompetente und liebevolle Kinderbetreuung angeboten worden, so Gabriele Allmann, Geschäftsführerin des Frauenkommunikationszentrum.

Die Betreuung von Kindern unter drei Jahren ist eine besonders wichtige Aufgabe, der sich die Stadt Herzogenrath im Rahmen des „Aktionsprogramms Kindertagespflege” in enger Kooperation mit dem Sozialdienst katholischer Frauen (SkF), dem Frauenkommunikationszentrum sowie der Agentur für Arbeit angenommen hat. Der nächste Qualifizierungskurs für potenzielle Tagesmütter und -väter nach dem neuen Qualitätsstandard des DJI-Curriculums startet im September 2010.

Weitere Informationen erhalten Interessenten beim Frauenkommunikationszentrum unter 02406/979732 oder SKF Stolberg unter 02402/951640 beziehungsweise 02406/83446.

Pflegeerlaubnis ist seit 2005 Pflicht

Kinderbetreuung in der Tagespflege wird im Kinder- und Jugendhilfegesetz (KJHG) der Kinderbetreuung in Tageseinrichtungen gleichgestellt.

Seit dem 1. Oktober 2005 brauchen deshalb in NRW alle diejenigen Personen bereits ab dem ersten Kind eine Pflegeerlaubnis von ihrem zuständigen Jugendamt, die bis zu drei Kinder länger als drei Monate und für mehr als 15 Wochenstunden betreuen, auch bei privater Vermittlung und Vereinbarung.

Die Pflegerlaubnis setzt unter anderem den Nachweis einer Qualifizierung voraus. „Das gibt Eltern die Sicherheit, dass ihr Kind kompetent und zuverlässig betreut wird, und unterstützt die Tageseltern durch die fachliche Begleitung und Beratung in ihrer verantwortungsvollen Arbeit”, betont Bernd Krott, Bereichsleiter Jugend der Stadt Herzogenrath.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert