„Tag der besonderen Leistungen“: Baesweiler feiert Top-Sportler

Von: Stefan Schaum
Letzte Aktualisierung:
9353017.jpg
Viele Gäste, viele Geehrte: Unter anderem gratulierte Bürgermeister Dr. Willi Linkens der Schülermannschaft des TTC Baesweiler (rechtes Bild). Foto: Stefan Schaum
9352064.jpg
Junges Talent: Till Sieben ist Kreis- und Bezirksmeister in der Altersklasse U10 geworden – und gewann jüngst den Dreco-Cup in Alsdorf.

Baesweiler. Viele sind im vergangenen Jahr in ihren Disziplinen besonders flott unterwegs gewesen, andere haben mit ihrer Mannschaft ordentlich Pokale eingeheimst. Es gab auch welche, deren sportlicher Einsatz schon deshalb herausragend war, weil er so ungewöhnlich ist.

Eine Würdigung hatten alle verdient, die beim „Tag der besonderen Leistung“ im Baesweiler Rathaus im Mittelpunkt standen. Und das waren nicht gerade wenige.

„Die Leistungen, die von Ihnen errungen worden sind, sind gar nicht hoch genug einzuschätzen“, lobte Bürgermeister Dr. Willi Linkens in seiner Begrüßung der vielen Gäste aus den Vereinen. Zumal deren Lohn nicht in erster Linie aus dem Sammeln Pokalen oder Medaillen bestanden habe, sondern aus dem Gemeinschaftserlebnis, der gezeigten Fairness und dem Teamgeist – mithin Dingen, die auch das Zusammenleben in der Stadt prägen.

Der Integration diene der Sport obendrein. „Er bringt Menschen verschiedenen Alters, verschiedener Herkunft und verschiedener Nationalität zusammen.“ Das sei der Mühe wert. „Egal, ob der Erfolg im Wasser, auf dem Platz, in der Halle, auf der Straße oder in der Schule erzielt wird – die Zeit, die man für den Erfolg investiert, hat sich gelohnt.“

Einige Wiederholungstäter gab es bei der Feierstunde und so manches junge Talent. Und für jeden davon eine Urkunde mit einem Sinnspruch: „Es gibt Leistung ohne Erfolg – aber keinen Erfolg ohne Leistung“.

Dass die Mathematik nicht zuletzt ein Denksport ist, belegte die erste Ehrung des Abends: Max Jansen und Erik Schuckels – Viertklässler der Lovericher Grundschule – hatten es ins Finale der NRW-Matheolympiade geschafft. Unter rund 51 000 Schülern belegte Max einen dritten und Erik einen vierten Platz.

Im Schwimmbecken waren einige erfolgreich. Geehrt wurden hier: Thimo Dronske (unter anderem Bezirksmeister über 100 und 200 Meter Brust auf der Kurz- und Langbahn), Tim Rothärmel (fünf Bezirksmeistertitel, Platz 14. bei den NRW-Meisterschaften über 200 Meter Rücken), Steffen Rothärmel (Bezirksmeister 200 Meter Freistil, Platz 9. bei den NRW-Meisterschaften über 200 Meter Rücken), Oliver Esser (Platz 50 bei der Deutschen Kurzbahnmeisterschaft über 4 x 50 Meter Lagen-Staffel), Rolf Aust (sechsfacher Deutscher Meister bei den Internationalen Meisterschaften in Dortmund).

Starke Kämpfer

Als Kämpferin hat sich Julia Berwanger behauptet: sie wurde 2014 zum zweiten Mal hintereinander Vize-Landesmeisterin im Taekwondo. Als Judoka hatte sich Jörg Heynen bei den Deutschen Meisterschaften in der Klasse Ü30 bis 81 Kilogramm den Titel erkämpft.

Hierzulande eher noch ungewöhnlich ist der Sport von Gerold Koch: Er spielt American Football beim Mönchengladbacher „Wolfpack“, das 2014 U13-Regionalliga-Meister 2014 wurde.

Ein Mediziner macht Tempo: Dr. Hansjörg Maus hat im vergangenen Jahr zum dritten Mal in Folge den Westdeutschen Speedskating-Cup gewonnen und daneben eine Marathon-Läufe absolviert. Seinen Erfolg analysierte der Arzt nüchtern-humorvoll: „Ich hatte immer schon dicke Beine – dazu passt dieser Sport ideal.“

Auf die Beine kommt es auch bei Malte Strunk an, schließlich ist der Mann ein Geher. Unter anderem durfte er sich als zweifacher Westdeutscher Meister im Bahngehen feiern lassen. Seinen Sport pries er gern an. „Denn der ist nicht zuletzt sehr verletzungsarm.“

An der Tischtennisplatte war der TTC Baesweiler erfolgreich. Die Schülerinnen-Mannschaft holte eine Bronzemedaille bei den Deutschen Mannschaftsmeisterschaften, die Schülermannschaft wurde Meister der Bezirksliga Mittelrhein. Die 1. TTC-Jugendmannschaft stieg in die Bezirksliga auf und den Damen gelang der Aufstieg in die Oberliga-West.

Mit dem Bogen

Baesweilers Bogenschützenverein hat ebenfalls erfolgreiche Mitglieder: Lisa Thomas (Landesmeisterin im Freien), Nico Langer (3. Platz Landesmeisterschaft in der Schülerklasse A) , Hubert Wirtz (Landesmeister Schützenklasse Blankbogen), Dieter Scheefe (3. Platz Seniorenklasse Blankbogen bei der Landesmeisterschaft).

Die Schülermannschaft mit Cedrik Erkens, Nico Langer und Lisa Thomas wurde Landesmeister in der Schülerklasse A; in der Schützenklasse belegte die Mannschaft mit Stefan Faßbinder, Lukas Steinbusch und Markus Timmermanns den 3. Platz bei der Landesmeisterschaft im Freien.

Eine besondere Würdigung erfuhr auch der „24-Stunden-Mann“. Rund um die Stadt war Dietmar Pfeiffer Ende Juni nonstop unterwegs. Diese Walking-Tour hatte ihn zwar nicht ins Guiness-Buch gebracht, aber rund 146 zurückgelegte Kilometer brachten unter anderem eine 300-Euro-Spende für die Baesweiler Bürgerstiftung zusammen. Auch ein sportliches Verdienst, das aller Ehren wert war.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert