Tafeln erklären Heimathistorie

Von: Yannick Longerich
Letzte Aktualisierung:
15262390.jpg
Bereichern das Stadtbild: Im Beisein der Vereinskollegen enthüllen Toni Ameis (l./Vorsitzender des Heimatvereins Kohlscheid) und Winfried Simons (Geschäftsführer) am Alten Rathaus an der Kaiserstraße eine von insgesamt sieben neuen Ehrentafeln. Foto: Yannick Longerich

Herzogenrath. Das weiße Seidentuch, das die schmucke Tafel an der Fassade des ehemaligen Kohlscheider Bürgermeisteramtes an der Kaiserstraße noch bedecken sollte, flatterte frech im Wind. Bis zur offiziellen Enthüllung durch Toni Ameis und Winfried Simons hätte sich das verdeckte Stück fast schon selbst befreit.

Der im vergangenen Jahr verstorbene Peter Hilgers hatte seinen Vereinskollegen vom Heimatverein Kohlscheid testamentarisch eine kleine Summe überlassen mit der Bitte, sie zum Wohle des Vereins und der Kohlscheider Heimatkunde einzusetzen. Ameis (Vorsitzender) und Simons (Geschäftsführer) kamen zusammen mit ihren Vereinskollegen schnell auf die Idee, bedeutende, historische Gebäude der Stadt mit informativen Ehrentafeln zu versehen.

Insgesamt wurden zehn Gebäude ausgewählt. Während die Tafeln am Alten Rathaus, an der ehemaligen Knabenschule und am alten Belegschaftsgebäude der Grube Laurweg an der Weststraße, am früheren EBV-Casino an der Kaiserstraße, am Gut Forensberg, am alten Zollamt in Pannesheide sowie am ehemaligen Straßenbahn-Depot – ebenfalls an der Kaiserstraße – bereits hängen, sind drei weitere an der Grundschule Ebertstraße, am Altenheim an der Hoheneichstraße sowie an der ehemaligen Schule Rumpener Straße in Arbeit. Genehmigungen musste sich der Verein ausschließlich von den jeweiligen Eigentümern einholen. Jedoch stieß man allseits auf Zustimmung.

Bei der offiziellen Einweihung der neuen Blickfänge gab es gleich zwei Jubiläen zu feiern. Während das ehemalige Kohlscheider Bürgermeisteramt dieses Jahr stolze 110 wird, feiert der Heimatverein 2017 sein 85-jähriges Jubiläum. Mit einem breiten Lächeln hob Ameis sein Glas „auf die hoffentlich nächsten 85 Jahre“. Bei strahlendem Sonnenschein wurde noch lange geplaudert und in Erinnerungen geschwelgt.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert