Würselen - Swing, Blues und mehr auf dem Ponyhof

Swing, Blues und mehr auf dem Ponyhof

Von: rei
Letzte Aktualisierung:
13002317.jpg
Garantiert Stimmung: die „Inde River Jazz Band“. Foto: Stefan Reiners

Würselen. Seit 1987 gibt es den Verein Kulturforum Würselen, der es sich auf die Fahne geschrieben hat, in Eigeninitiative zum kulturellen Leben der Stadt beizutragen. Hierzu gehört auch die Organisation qualitativ hochwertiger Konzerte.

Am vergangenen Sonntag war in diesem Rahmen die Aachener „Inde River Jazz Band“ zu Gast auf dem Ponyhof Zintzen/Gut Kaisersruh, in Würselen. Sie bot einen abwechslungsreichen Mix aus Swing, Blues und Dixieland mit zahlreichen Gelegenheiten für die Musiker, ihr Können am Instrument in vom fachkundigen Publikum immer wieder mit Applaus bedachten Soli zu beweisen. Und auch wenn alle sechs Instrumentalisten überzeugen konnten, kam man doch nicht umhin, die Klasse des in Insiderkreisen bekannten Johannes Flamm an der Klarinette hervorzuheben. Was dieser, insbesondere beim Klassiker „Basin Street Blues“, aus seiner „Schwarzwurzel“ herausholte, war schlicht zum Zungeschnalzen.

Trotz guten Wetters und einem wunderschönen Ambiente im blumenverzierten und von Bäumen beschatteten Innenhof, fand das Konzert in der nicht weniger charmanten Umgebung der hofeigenen Scheune statt. Normalerweise soll diese Schutz vor Regen bieten. Diesmal war es die gnadenlos sengende Sonne, die alle in die Scheune trieb. „Wir haben unsere Lehren aus dem letztjährigen Konzert gezogen“, erklärte Vereinsvorsitzender Günter Kölling. „Da war es so heiß, dass die Musiker sogar Angst um ihre Instrumente bekamen. Die Tasten des Klaviers begannen schon zu klemmen.“

Der Stimmung tat das keinen Abbruch. Die Zuhörer lauschten ergriffen – aber auch mitswingend – dem durch eine großzügige Pause unterbrochenen Programm. Das hielt, neben den weitgehend instrumental vorgetragenen Stücken, auch so manche Gesangseinlage bereit („Wochenend‘ und Sonnenschein“, „Mein Papagei frisst keine harten Eier“), bis es mit dem nahezu obligatorischen „Ice cream“ geschlossen wurde.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert