„Swim and Run“: Sport in familiärer Atmosphäre geboten

Von: Anne-Christine Müller
Letzte Aktualisierung:
11968243.jpg
Viel Betrieb im Becken: Die Veranstaltung des Herzogenrather Schwimmvereins wurde von Freizeit- und Profisportlern sehr gut angenommen. Foto: Anne-Christine Müller

Herzogenrath. Einen unerwartet großen Ansturm verbuchten die Organisatoren beim „Swim and Run“. 180 Freizeit- und Profisportler schwammen und liefen an der Bergerstraße um die besten Zeiten. Zum wiederholten Male gelang es dem Herzogenrather Schwimmverein (HSV) zusammen mit den Organisatoren Dirk Ortmanns und Frank Scheftner, zu Saisonbeginn einen sportlichen Höhepunkt zu organisieren.

 „Ab dem dritten Mal ist es Tradition“, hieß es kurz vor dem Start im Schwimmbecken der Jedermann-Distanz.

Innerhalb der letzten zwei Jahre verdoppelte sich die Teilnehmerzahl von 90 Startern auf nun 180. Im nächsten Jahr werden es wohl noch mehr sein. Noch am Wettkampftag versuchten einige Nachzügler vergebens, Startplätze zu ergattern.

Neben der guten Möglichkeit für die Sportler, erste Zeiten und somit ein Trainingsfeedback zu erhalten, versorgten die Mitglieder des HSV auch hervorragend Sportler und Begleiter. Die gelungene Kombination aus familiärer Atmosphäre und professionellem Sportsgeist, die Organisation betreffend, sorgte bei allen Beteiligten schon am frühen Morgen für gute Laune und höchste Motivation. So kamen um kurz nach 10 Uhr die Läufer der Fun-Distanz, parallel zu den ersten Schwimmern der Jedermann-Distanz, teils erschöpft, aber zufrieden ins Ziel, wo sie mit Anfeuerungsrufen und Beifall begrüßt wurden.

Den Tag über wurde in insgesamt vier Kategorien um die Plätze und Ehrenkrönchen gekämpft. Auf der Fun-Distanz siegten Meike Weuthen vom Euregio Swim Team bei den Frauen und Jesse Cuijpers bei den Männern.

Auf der Jedermann-Distanz waren Anne Lubjuhn und Matthias Quast, beide starteten für den DLC, siegreich. Ebenfalls vom DLC stammen die Sieger der Classic-Distanz, Tobias Barth und Celina Drewell.

Bei den Kindern 2003-2007 konnten Finn Donadt vom GFC Düren 99 und Jule Severin vom Euregio Swim Team die Konkurrenz hinter sich lassen. Dies gelang ebenfalls Lilly Ader vom NSV und Laurin Ortmanns vom Euregio Swim Team im Starterfeld der Kinder .

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert