Würselen - Strategie gegen Ladensterben entwickeln

Strategie gegen Ladensterben entwickeln

Von: ehg
Letzte Aktualisierung:
11898656.jpg
Gerahmte Urkunde überreicht: Als Anerkennung für die langjährige Treue und Mitgliedschaft wurde dem Gründungsmitglied Marianne Teek vom Vorsitzenden Manfred Wirtz die Ehrenmitgliedschaft in der Arge Handel, Handwerk, Gewerbe und Industrie verliehen. Foto: Wolfgang Sevenich

Würselen. Äußerst kritisch hat die Arbeitsgemeinschaft Handel, Handwerk, Gewerbe und Industrie (Arge) auf der Jahreshauptversammlung im Restaurant Brepols auf das vergangene Jahr Rückblick gehalten. Dabei räumte der kommissarische Geschäftsführer Jürgen Haas, was die Information der Mitglieder anbetrifft, Mängel ein.

Ließ es aber nicht nur dabei bewenden, sondern unterbreitete auch den konstruktiven Vorschlag, die Geschäftsführung durch Einstellung einer Sekretärin (an zwei Tagen in der Woche) zu optimieren.

Von Erfolgen profitieren

Vorsitzender Manfred Wirtz appellierte an die Mitglieder, mehr noch als bisher zusammenzustehen. „Wir müssen uns gemeinsam dagegen wehren, dass noch mehr Geschäfte in der Innenstadt ihre Türen schließen müssen“, fuhr er scharfe Geschütze gegen Trittbrettfahrer bei Arge-Veranstaltungen auf.

An die Adresse des Landes richtete er den Appell, den Gewerbetreibenden in der Grenzregion Brücken zu bauen, damit nicht noch mehr Geld in die Nachbarländer abfließe. Wirtz gab zu bedenken, dass die Arge die Gewerbetreibenden nicht zu einheitlichen Öffnungszeiten zwingen könne.

Aushängeschilder seien – so Jürgen Haas – auch in 2015 die wiederum von der Arge veranstalteten traditionsreichen Veranstaltungen gewesen. Nicht nur die Stadt, sondern auch jeder Bürger profitiere von deren Erfolgen, unterstrich Bürgermeister Arno Nelles. „Ein gutes Renommee bringt Gewinn!“, dankte er dem Arge-Vorstand für sein ehrenamtliches Engagement. Dass die Stadt – so weit wie möglich – Hilfestellungen geben werde, sei für ihn selbstverständlich. Und war wohl Balsam für die strapazierte Seele des Arge-Vorstands.

Das City- und Kulturfest wird in 2016 am 8. Mai stattfinden, am 7. August das Weinfest, am 25. September das Oktoberfest und am 27. November der verkaufsoffene Sonntag im Rahmen des Weihnachtskunstmarktes St. Sebastian.

Der von Schatzmeister Bernd Kaulhausen vorgelegte Kassenbericht fiel positiv aus. Eine einstimmige Entlastung des Vorstands war reine Formsache. Kritisch beleuchtet wurden die jährlichen Kosten, die durch das Auf- und Abhängen der Weihnachtsbeleuchtung in der City verursacht werden. Nach preiswerteren Lösungen Ausschau zu halten, dazu erklärten sich zur Freude des Vorsitzenden Mitglieder bereit. Zwei Vorstandsposten mussten neu besetzt werden. Für das Amt des stellvertretenden Vorsitzenden stellte sich Andreas Schiller zur Verfügung. Ob seines in jüngster Vergangenheit an den Tag gelegten Engagements wurde er einstimmig gewählt.

Neuer Geschäftsführer gesucht

Dann begann die Suche nach einem neuen Geschäftsführer. Doch es fand sich kein Nachfolger für Jürgen Haas. Es bildete sich vielmehr eine Arbeitsgruppe, die den Vorstand in seiner organisatorischen Arbeit unterstützen, aber sich auch mit neuen Ideen einbringen möchte.

Schließlich wurde Marianne Theek als Dank für ihr langjähriges Engagement zum Ehrenmitglied ernannt. Vorsitzender Manfred Wirtz überreichte ihr als sichtbares Zeichen der Anerkennung ein Aquarell das einheimischen Künstlers Hans Wittl. Die beiden Ehrenmitglieder Johannes Harst und Harald Gerling wohnten der Versammlung interessiert bei.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert