Stippvisite im Dschungelcamp

Von: mas
Letzte Aktualisierung:
kar_sett1_bu
Viel unterwegs war Peter Jansen (Mitte) im Settericher Zug. Es zog ihn aber stets zurück zu der einladenden Zwergengruppe, die sich im Jeckenzug das Attribut „hemmungslos” verliehen hatte. Foto: Sigi Malinowski

Setterich. Auch feiner Niesel- bis Dauerregen lässt Setterichs Narren nicht nörgeln. Dort haben Zugleiter Gottfried Peters und KAS-Chef Peter Jansen insgesamt 14 Einheiten aus Wagen und Fußgruppen auf ihren Notizzetteln.

„Jecke Tön und fesche Lieder, der KAS der feiert wieder”, so steht es auf dem Prinzenwagen. Von dort fliegen aus den Händen der Marktprinzessin Gabi (Dargel) und der Kindertollität Nadja (Pietsch) kiloweise Süßigkeiten herunter. Die Vereine als „Stammgäste” gestalten den Zug erneut. Der KAS natürlich in der Überzahl.

Und überall tanzt auch Peter Jansen mit. Er hakt sich bei den „hemmungslosen Zwergen” ebenso gern ein wie der Besuch in Mitchs Dschungelcamp, bestehend aus dem Team der Gaststätte an der Burg, Pflicht ist. Ins Camp ist auch der zehnjährige Gino Tonello mit seinem Musikfahrrad eingezogen.

Einmaliger Geburtstag

Überhaupt die Kinder: Für Mara Kohnke ist dieser Sonntag ein Glückstag. Das kleine Cowgirl der KAS-Bambini feierte seinen 8. Geburtstag. Der jüngste Settericher „Karnevalist” ist der gerade mal zweieinhalbjährige Yuniz, der sich von Oma und Opa durchs jecke Getümmel schieben lässt.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert