Würselen - Starke Leistung mit Ehrenbecher belohnt

Starke Leistung mit Ehrenbecher belohnt

Von: ehg
Letzte Aktualisierung:
sportbu
Im Rampenlicht: Auch Gertrud Rübel-Vossel (Turngemeinde Bardenberg/l. sitzend) und Ingeborg Woitschützke (DJK Armada Euchen-Würselen) tragen sich im Beisein von Bürgermeister Werner Breuer (r.) und Peter Mommertz (l.) in das Goldene Buch der Stadt ein. Foto: W.Sevenich

Würselen. „Ein Fingerhut Sport ist gesünder als ein Eimer Tabletten”. Mit diesen Worten des ehemaligen Bundesarbeitsministers Norbert Blüm begrüßte Bürgermeister Werner Breuer die zu ehrenden erfolgreichen Sportlerinnen und Sportler des Jahres 2008 sowie verdiente Ehrenamtler im Alten Rathaus.

„Sie alle haben im vergangenen Jahr bewiesen, dass Sie mehr als einen Fingerhut Sport betrieben haben”, sprach er ihnen Hochachtung für die erbrachten Leistungen aus. Breuer betonte: „Der Sport in Würselen zeigt sich heute von seiner besten Seite.”

Wer sich sportlich betätigen wolle, der finde viele und breite Möglichkeiten. Angesichts der Doping-Skandale auch im vergangenen Jahr mahnte er, gerade die Großen im Sport sollten doch Vorbild für Fitness und Fairness sein.

Für Breuer war es eine Ehre gemeinsam mit dem Vorsitzenden des Stadtsportverbandes (SSV), Peter Mommertz, 15 Einzel- und zwei Mannschaftsehrungen vornehmen zu können. Bei den Ehrenamtlern bedankte sich der Bürgermeister für die nachhaltige Unterstützung, die sie durch ihre Arbeit dem jeweiligen Verein zuteil werden ließen. „Sie haben ebenfalls eine hervorragende Leistung erbracht.” Allen zu ehrenden Sportlern wünschte er auch weiterhin viel Erfolg, vor allem aber auch Spaß.

Da Goldmedaillen-Gewinnerin Nadine Capellmann (Reiterverein Würselen), die bei den Olympischen Spielen in China mit der Mannschaft zum zweiten Male den Sieg errang, bereits mit dem Ehrenbecher geehrt worden war, wurde ihr der Wappenteller mit Urkunde zuerkannt.

Bei der Vergabe der Ehrenbecher begann der Bürgermeister mit Claudia Beaujean (DJK Armada Würselen-Euchen), Gewinnerin des Meistertitels in der Technik bei den Internationalen Deutschen Taekwondo-Meisterschaften in Ingolstadt sowie Siegerin bei den Offenen Österreichischen Poomsae-Meisterschaften und bei den Deutschen Hochschulmeisterschaften.

Fritz Esser (VfR Linden-Neusen) erhielt ihn für 15-jährige Tätigkeit als Vorsitzender und Hubert Graf für seine Verdienste als Vorsitzender der Behindertensportgemeinschaft.

Rheinischer Meister im Springreiten wurde Hans-Günter Goskowitz vom Reiterverein Würselen.

Landesmeisterin im Taekwondo wurde die Schülerin Verena Heindrichs (DJK Armada Euchen-Würselen).

Mit einem Traumergebnis von 30 Ringen hatte Annalena Karsten (St. Sebastianus-Schützenbruderschaft 1624) den Titel Bundesschülerprinzessin erworben. Es folgte Norbert Klinkenberg, seit über 40 Jahren aktiver Fußballer beim VfR Würselen und seit drei Jahrzehnten Jugendtrainer.

Ebenso gebührte der Ehrenbecher Ernst Kuck, seit 20 Jahren Förderer des weiblichen Nachwuchses in der DJK Westwacht Weiden, und seit längerer Zeit Sportlicher Leiter (Handballsport).

Um die Turngemeinde Bardenberg erwarb sich Gertrud Rübel-Vossel unzählige Meriten. Sie ist seit 43 Jahren Mitglied und bekleidete 25 Jahre lang das Amt der Geschäftsführerin.

Als Silbermedaillen-Gewinner bei den Europameisterschaften Junioren/Junge Reiter 2008 in Prag grüßte auf der Sportlermatinee Thomas Weinberg vom Reiterverein Würselen. Als Siegerin ging Birgit Wiggers (St. Sebastianus-Schützen) aus den Bundesmeisterschaften in der Disziplin Damenklasse II aus dem Wettbewerb hervor.

Zum 40. Male erfüllte Ingeborg Woitschützke (DJK Armada Euchen-Würselen) im letzten Jahr die Bedingungen für den Erwerb des Sportabzeichens. Auch für diese Leistung gab es einen Ehrenbecher. An Jeanette und Philippe Woopen (Taekwondo-Club Würselen) ging er für den Landesmeister-Paar der Jugend A beziehungsweise der Jugend in der NWTU-Landesmeisterschaft Poomsae.

Magische Illusionen

Den Sprung in die Verbandsliga schaffte die erste Herren-Handball-Mannschaft der DJK Westwacht Weiden unter Trainer Lutz Hellemeister, Co-Trainer Manfred Speldrich und Betreuer Willi Boeven. Der zweite Aufsteiger des Jahres 2008 hieß VfR Linden-Neusen, dessen erste Mannschaft unter Trainer Hans-Josef Berndt und Co-Trainer Stefan Korb seit Jahren wieder in der Bezirksliga spielt. Alle Geehrten trugen sich in das Goldene Buch der Stadt ein.

Der Vorsitzende des Stadtsportverbandes, Peter Mommertz, bedankte sich bei Rat und Verwaltung für die gute Zusammenarbeit im vergangenen Jahr. Aufgelockert wurde die Matinee durch Zauberer Tullino mit seinen magischen Illusionen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert