Stadt Würselen und Stadtsportverband ehren erfolgreiche Sportler

Von: ehg
Letzte Aktualisierung:
13830037.jpg
Eintragung ins goldene Buch der Stadt mit allen geehrten Sportlern: (sitzend v.l.) der Vorsitzende des Stadtsportverbandes Günter Kuckelkorn, Marliese Spoo (HSG Würselen), Brigitte Claßen (Weidener Turnverein) und Bürgermeister Arno Nelles. Foto: Wolfgang Sevenich
13830081.jpg
Starker Auftritt: Schülerinnen der Tanzschule Alexa Harst unter Leitung von Charlotte Clarenbach beeindruckten. Foto: Wolfgang Sevenich

Würselen. Bürgermeister Arno Nelles und der Vorsitzende des Stadtsportverbands (SSV), Günter Kuckelkorn, haben gemeinsam drei verdiente Funktionäre und fünf erfolgreiche Mannschaften geehrt. In seinem Grußwort betonte Nelles, dass ein dicker Batzen von den 80 Millionen, die in den nächsten Jahren von der Stadt investiert werden, in den Sport fließen werden.

Die Rahmenbedingungen für den Sport sollen verbessert und Perspektiven in die Zukunft für ihn geschaffen werden. „Das Zusammenführen von vorhandenen Ressourcen trage dazu bei, dass die Vereine und auch die Schulen noch erfolgreicher Sport treiben können als bisher, rührte Nelles die Werbetrommel für das Sportzentrum neben dem Freizeitbad „Aquana“.

Einträge ins Goldene Buch

Bei den Ehrenamtlern bedankten sich der Bürgermeister und SSV-Vorsitzender Kuckelkorn für ihre verdienstvolle Arbeit, den Aktiven gratulierten sie zu deren Erfolgen, indem sie ihnen eine Medaille verliehen. Anmerkungen machte Kuckelkorn zur Sportstättenentwicklung, wobei er die beiden wichtigsten Projekte, die Umsetzung des Konzeptes Halle Parkstraße und die Errichtung des Sportzentrums neben dem „Aquana“ in den Fokus rückte.

Der Sanitäts- und Umkleidebereich an der Parkstraße sei nicht mehr haltbar. „Es herrscht dringender Handlungsbedarf!“ mahnte er an. Da die finanziellen Voraussetzungen durch den Rat geschaffen seien, hoffe er darauf, dass die Arbeiten in und an der Halle bald in Angriff genommen werden, wobei er den Ersten und Technischen Beigeordneten Till von Hoegen in die Pflicht nahm.

Dass am „Aquana“ zwei Kunstrasenplätze und ein Kleinspielfeld gebaut werden, begrüßte Kuckelkorn mit Blick auf die Zukunft des Sportes in Würselen. Die Leichtathleten erhielten endlich die ihnen seit Jahrzehnten versprochene und geforderte 400-Meter-Umlaufbahn. Kuckelkorn: „Wir brauchen für unsere Sportlerinnen und Sportler gute Sportstätten, damit sie ihre überdurchschnittlichen Leistungen auch künftig bei besten Trainingsmöglichkeiten erbringen können.“

Herzlich bedankte sich Kuckelkorn bei der Verwaltung für eine gute Zusammenarbeit und bei den Verantwortlichen im Sport für ihren unermüdlichen Einsatz in den Vereinen: „Ihr soziales Engagement verdient die öffentliche Anerkennung.“ Für langjährige ehrenamtliche Vereinstätigkeit wurde Brigitte Claßen vom Weidener Turnverein geehrt. Seit 1955 ist sie Mitglied der WTV-Turngruppe.

Mit ihrer Mädchenriege nahm sie als Übungsleiterin am Deutschen Turnfest in Berlin teil. Sie übernahm Verantwortung als Jugendwartin, gründete eine Damengymnastikgruppe und qualifizierte sich als Übungsleiterin für Senioren. Nicht von ungefähr ernannte ihr Verein sie 2010 zum Ehrenmitglied. Posthum wurde der am 6. Januar 2017 verstorbene Wilhelm Rueben geehrt, der seit 70 Jahren dem Reiterverein Würselen angehört. Seinerzeit war er am Bau der Reithalle Teuterhof maßgeblich beteiligt.

In den 1980er Jahren wurde als erfolgreichster Springpferdezüchter Deutschlands ausgezeichnet. Mit seinen Pferden wurden internationale Preise errungen. Marliese Spoo, langjähriges Mitglied des Scherberger Turnvereins, war Mitbegründerin der Handball-Jugendspielgemeinschaft (HSG). Darüber hinaus ist sie die Initiatorin des regional größten Handball-Jugend-Hallenturniers, des AOK-Jugendcups. Seit vielen Jahren bekleidet sie auch das Amt der Mädchenwartin des Handballkreises Aachen-Düren.

Die weibliche B-Jugend-Mannschaft der HSG schaffte den Aufstieg in die Nordrhein-Liga. Beteiligt waren an diesem Erfolg Betreuer Zlatko Barcan und Trainerin Dagmar Holste. In der Qualifikationsrunde zur Wintersaison 2016/17 gelang der weiblichen A-Jugend zum wiederholten Male der Aufstieg in die Oberliga Mittelrhein. Ebenfalls schaffte die männliche B-Jugend der HSG den Sprung in die Oberliga Mittelrhein. Da wollte die männliche A-Jugend nicht nachstehen. Auch sie qualifizierte sich für die Oberliga.

Als einzige Mannschaft aus dem Kreis Aachen/Düren qualifizierte sich die Erstvertretung des Weidener Turnvereins für die neu geschaffene Nordrhein-Liga. Schließlich wurde die erste Mannschaft des Schachvereins Würselen Vizemeister in der eingleisigen NRW-Oberliga. Durch diesen Erfolg spielt sie in der aktuellen Saison erstmals in der Vereinsgeschichte in der zweiten Schach-Bundesliga, womit Würselen zur Bundesliga-Stadt emporgestiegen ist.

Alle Geehrten trugen sich ins Goldene Buch der Stadt ein. Mit einer Einlage trug eine Formation der Tanzschule Alexa Harst unter Leitung von Charlotte Clarenbach zur Auflockerung der in der Aula der Realschule am Wisselsbach veranstalteten Matinee bei. Den musikalischen Rahmen gestaltete die Band „Bluesaders“ schwungvoll.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert