Würselen - Stadt Würselen ehrt Sportler und Funktionäre

Stadt Würselen ehrt Sportler und Funktionäre

Von: ehg
Letzte Aktualisierung:
wue_sportmatinee_bu
Zur Sportlermatinee 2010 hatte Bürgermeister Arno Nelles (sitzend, r.) ins Alte Rathaus eingeladen: Alle Geehrten trugen sich mit dem Vorsitzenden des Stadtsportverbandes Würselen, Günter Kuckelkorn (3.v.l.), in das Goldene Buch der Stadt ein.

Würselen. Erneut legte Bürgermeister Arno Nelles seine Amtskette an, um verdiente Bürgerinnen und Bürger zu ehren. Diesmal waren im Alten Rathaus die ehrenamtlich im Sport Tätigen an der Reihe.

„Auch Sie, liebe Vereinsvertreter, haben im vergangenen Jahr immens viel für unsere Stadt getan”, sprach Nelles im Namen der Bürgerschaft Dank und Anerkennung aus, indem er ihnen den Sportlerbecher überreichte. Er wünschte sich, dass sie dieses Engagement auch weiterhin an den Tag legen können und werden.

Sport tue nicht nur gut, vielmehr leisteten die Sportvereine als solche auch einen unverzichtbaren Beitrag zur Stabilisierung des Gemeinwesens. In ihnen fänden die Sportler nämlich auch Heimat. „Sie schaffen den Rahmen, der es den Sportlern möglich macht, sich auf ihre eigentliche Leistung zu konzentrieren.”

„Sportlandschaft optimieren”

Nelles gratulierte nicht minder allen zu ehrenden Sportlerinnen und Sportlern herzlich zu den 2009 erbrachten Leistungen. Was die Stadt in Zukunft machen wolle, um den wichtigen Aufgaben des Sports den notwendigen Rahmen zu geben, riss er kurz an. „Wir müssen unsere Sportlandschaft gemeinsam optimieren, um Sport auch langfristig in der notwendigen Qualität beibehalten zu können.”

Sein Appell: „Lassen Sie uns gemeinsam auf der Basis des Sportentwicklungsplans notwendige Verbesserungen sowie neue und zeitgemäße Anforderungen mit den uns gegebenen Möglichkeiten in Einklang bringen.” Der längst überfällige Dialog darüber müsse von Sportlern, Vereinen, Politik und Verwaltung gemeinsam geführt werden.

Zum Schluss gab Nelles allen das Zitat eines nicht überlieferten Autors mit auf den Weg: „Wer glaubt, keine Zeit für körperliche Fitness zu haben, wird früher oder später Zeit zum Kranksein haben müssen.”

Assistiert vom Vorsitzenden des Stadtsportverbandes, Günter Kuckelkorn, nahm der Bürgermeister die Verleihung der Sportlerbecher vor. Er begann mit Rolf Aust vom Würselener Schwimmclub, der allein bei „Deutschen” fünfmal ganz oben auf dem Treppchen gestanden hatte. Claudia Beaujean (DJK Armada Euchen-Würselen) toppte die Leistung des Vorjahres. Sie errang bei den Taekwondo-Poomsae-Europameisterschaften in Portugal eine Bronzemedaille, mit der Mannschaft sogar die goldene.

Starke Leistungen

Hans-Carl Cardaun (Tennisclub Würselen) ist seit mehr als 35 Jahren aktives Vereinsmitglied. In dieser Zeit bekleidete er bis zum heutigen Tage verschiedene Vorstandsämter. Mit einem ersten Platz bei der Landesmeisterschaft der Taekwondo-Poomsae glänzte der B-Jugendliche Thomas Clever (DJK Armada Euchen-Würselen).

Der Becher gebührte auch Alex May, der seit 14 Jahren als ehrenamtlicher Übungsleiter die Handball-Frauenmannschaft der DJK Westwacht Weiden betreut. Er qualifizierte diese für die alle vier Jahre stattfindenden DJK-Bundesmeisterschaften und wurde durch den Gewinn des B-Pokals belohnt.

Zum 25. Male legte Edeltraud Pierl (DJK Armada Euchen-Würselen) das Goldene Sportabzeichen ab. Seit 25 Jahren bekleidet Gerd Schicke beim FC Teutona Weiden Ämter, erst im Bereich der Jugendabteilung, seit 2008 ist er stellvertretender Vorsitzender. Er führte ein Pfingstjugendturnier ein, das bis heute zu einer der größten Jugendveranstaltungen im Stadtgebiet zählt.

Bei den sportlich aktiven Senioren Würselens ist Vera Sodec seit 25 Jahren als Übungsleiterin tätig und unterstützt zudem die Vorstandsarbeit aktiv. Mit Valmire Tahiri kam noch eine Taekwondo-Poomsae-Sportlerin der DJK Armada Euchen-Würselen zu Ehren. Bei den Landesmeisterschaften erreichte die B-Juniorin einen zweiten Platz.

Die Brüder Fabian und Julius Wesemann, elf und neun Jahre alt, holten mit zwei Spielern aus Aachen-Brand den Titel Deutsche Meister im Streetbasketball im Oktober 2009 nach Würselen. Obwohl sie keinem Verein angehören, starteten sie bei der vom Deutschen Basketballbund ausgerichteten Wettkampfveranstaltung. Schließlich nahm auch noch die Handballmannschaft der DJK Westwacht Weiden, die den Aufstieg in die Oberliga schaffte, den Sportlerbecher aus der Hand des Bürgermeisters entgegen.

Die beteiligten Spieler und Betreuer: David Angermayer, Mark Bayer, Markus Berg, Torben Doum, Sascha Engelhoven, Nils Gehlich, Nils Jansen, Tim Knipprath, Daniel Krause, Stefan Kuck, Sebastian Lehnhardt, Sven Manczak, Michael Melchers, Patrick Mosemann, Jan Nock, Marc Schlingensief, Stephan Schmitz, Manfred Speldrich, Martin Tremöhlen, Willi Boeven, Lutz Hellemeister, Wolfgang Gehlich und Carina Doum. Alle Geehrten trugen sich in das Goldene Buch der Stadt ein. Seine Glückwünsche zur Ehrung sprach ihnen der Vorsitzende des Sportausschusses, Hans-Josef Bülles, aus.

Musikalisch umrahmt wurde die Matinee durch „Combibrass” aus Jülich unter der Leitung von Klaus Luft.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert