St.-Hubertus-Schützen mit Theater, Rock und prächtigem Festzug

Von: rp
Letzte Aktualisierung:
8253352.jpg
Imposantes Fest, imposante Majestäten: Vier Tage lang haben die Hubertus-Schützen gefeiert. Foto: Sevenich

Alsdorf. Bei ihrem Schützenfest hat die St.-Hubertus-Schützenbruderschaft Mariadorf auch das Bezirksschützenfest ausgerichtet. Dazu hatten sich die Mariadorfer Grünröcke besonders ins Zeug gelegt und keine Mühen und Kosten gescheut, was besonders die sechs Musikzüge im Festzug betrifft.

Kein Wunder, dass sich die Brudermeisterin und Damenkönigin Carmen D‘Antuono am Ende mehr als zufrieden zeigte: „Wir können auf ein sehr schönes Schützenwochenende zurückblicken“. Dies war an den vier Festtagen abwechslungsreich. Wie immer wurde das Fest im Festzelt im Glück-Auf-Park gegenüber der Pfarrkirche St. Marien gefeiert.

Los ging es dort mit der Theatergruppe „T-Time“ und der Komödie „Fröhliche Geister“ von Noel Coward, von der sich rund 150 Zuschauer begeistert zeigten. Zum achten Male hieß es am zweiten Tag „Rock am Park“. Dieses Jahr trat zum wiederholten Male die Coverband „Fahrerflucht“ auf und heizte der Menge ein. Der Höhepunkt war am folgenden Tag der Festgottesdienst mit der Einsegnung der neuen Majestäten und am Nachmittag der große Festzug unter Beteiligung aller Schützenbruderschaften aus dem Bezirk Alsdorf und einiger weiterer befreundeter Gastbruderschaften, die von sechs Musikvereine begleitet wurden und somit einen imposanten Eindruck hinterließ. Erfreulich auch, dass sich zum Vorbeimarsch an der Kirche viele Besucher eingefunden hatten.

Es folgte der Majestätsball, bei dem sich der diesjährige Schützenkönig Ernst Schmitz, der Jugendprinz Fabian Michel, die Damenkönigin Carmen D‘Antuono und die Ehrenkönigin Heike Sanio kräftig feiern ließen. Hauptmann und Geschäftsführer der Bruderschaft, Günter Liska, wurde zum Major befördert und die langjährigen Mitglieder Josef Neuenhau und Friedhelm Klinkenberg für ihre Verdienste mit einem Orden geehrt. Für die nötige Stimmung sorge das Schlager-Duo Silvi und Ralf. Mit dem Mariadorfer-Kaffeenachmittag klang das Fest aus.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert