Sponsorenlauf: Wurmtalschüler sind flott unterwegs

Von: ehg
Letzte Aktualisierung:
10041913.jpg
Runde um Runde: Mancher Schüler schaffte es beim Sponsorenlauf zehn Mal ums Gebäude. Foto: Wolfgang Sevenich

Würselen. Sportlich, sportlich: Unter dem Motto „Stand up! Move!“ stand drei Tage lang an beiden Standorten der Wurmtalschule bei bestem Frühlingswetter ganz viel Bewegung auf dem Stundenplan. Die Kinder konnten aus einer Fülle von Spielen auswählen.

Der Bogen wurde dabei unter freiem Himmel gespannt von Schach und Einradfahren über Leichtathletik und Handball bis hin zum Tanz.

Die körperliche und auch geistige Fitness wurde mit Feuereifer bewiesen. Am Rande der sportlichen Aktivitäten gab es eine Menge Informationen zur gesunden Ernährung, die heutzutage nicht zuletzt bei Kindern des öfteren zu wünschen übrig lässt. Eltern bereiteten Joghurt zu und versorgten die kleinen Wettkämpfer mit reichlich Obst. Angesprochen wurden bei den Viertklässlern auch Herz-Kreislauf-Probleme.

Die Aktivitäten mündeten in einen Sponsorenlauf als Höhepunkt des Schulfestes. Wichtig war es Rektorin Ulla Dunkel-Pabich, dass möglichst viele Kinder – auf freiwilliger Basis – ihre Laufschule schnürten. Schließlich gingen in zwei Gruppen an die 200 Läufer an den Start, nachdem sie im Vorfeld ihre gelaufenen Runden zu Höchstpreisen in der Familie, aber auch bei Bekannten und Nachbarn „vermarktet“ hatten.

Lautstark angefeuert von ihren Eltern und Großeltern drehten sie rund um das Schulgebäude und den Schulhof eine Runde nach der anderen. Etliche Viertklässler brachten es dabei auf mehr als zehn Runden. Hochachtung für diese Leistung zollten ihnen nicht nur ihre Lehrerinnen, die ihren Beitrag zum reibungslosen Verlauf des sportlichen Events leisteten. Nicht zuletzt bedankte sich die Rektorin auch bei den Eltern, die recht zahlreich mit Hand angelegt hatten. So wurde der Sponsorenlauf ein voller Erfolg. Als „Lohn“ für ihr Engagement erhielten alle Läufer Urkunden. Sie freuten sich aber nicht nur darüber, sondern vielmehr noch, dass es ordentlich in der Kasse geklingelt hatte. Ist der Erlös des Laufes doch für die Anschaffung von weiteren Spielgeräten an beiden Standorten bestimmt, nicht zuletzt für einen Basketballständer am Standort Birkenstraße.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert