Herzogenrath - Spendenlauf hilft auch dem Kinderschutzbund

Solo Star Wars Alden Ehrenreich Kino Freisteller

Spendenlauf hilft auch dem Kinderschutzbund

Von: Markus Bienwald
Letzte Aktualisierung:
11228587.jpg
Froh über die Spende: Schulleiterin Barbara Onkels (l.) und der Vorsitzende des Fördervereins der Gesamtschule Kohlscheid, Jürgen Pick (2.v.r.), freuen sich mit Jürgen Schulz-Wachler (2.v.l.) und Anne Fink vom Kinderschutzbund über das Geld aus dem Sponsorenlauf. Foto: Markus Bienwald

Herzogenrath. Seit 2012 gibt es nun schon eine Kooperationsvereinbarung zwischen dem Kinderschutzbund Würselen-Alsdorf-Herzogenrath und der Gesamtschule in Kohlscheid. Das ist ein echter Gewinn für beide Seiten, der sich aber nicht nur in Dingen wie der jüngsten Spendenübergabe aus einem Spendenlauf niederschlägt.

„Wir können damit den Eltern Angebote näherbringen, die sie beispielsweise in Erziehungsfragen unterstützen“, sagte Schulleiterin Barbara Onkels. „Und wenn Eltern einen konkreten Beratungsbedarf haben, kann der Kinderschutzbund helfen, schneller Termine zu bekommen“, weiß sie.

Jürgen Schulz-Wachler vom Kinderschutzbund freute sich nicht nur über die 400 Euro, die unter der Überschrift „Kinder für Kinder“ von den gut 330 Schülern an den Kinderschutzbund gespendet wurden. „Über die Zusammenarbeit beispielsweise bei den Tagen der Offenen Tür an der Schule können wir unsere Angebote damit einer breiten Öffentlichkeit zugänglich machen“, sagte er. Anne Fink vom Kinderschutzbund betonte, dass die Gesamtschule in Kohlscheid die einzige Schule im Nordkreis sei, die vom Kinderschutzbund mit einem Stand beim Tag der Offenen Tür versorgt werde.

Gleichzeitig freute sich Fink über das Engagement der Schüler, das beispielsweise auch dafür gesorgt hatte, dass eine Flüchtlingsunterkunft in Bierstraß mit einer schönen Schaukel versehen werden konnte. „Die Spende kam damals genau zum richtigen Zeitpunkt“, freute sich Fink. Lächeln über die Hilfe für Kinder im gesamten Stadtgebiet und auch im Nordkreis – schließlich ist die Spende an den Kinderschutzbund nicht zweckgebunden, sondern trägt zum spontan einsetzbaren Spendentopf des Bundes bei, der beispielsweise in Notfällen schnell und unbürokratisch hilft –, das durfte auch der Vorsitzende des Fördervereins der Schule, Jürgen Pick.

Er blickte auf die stattliche Summe von gut 13.000 Euro, die über Spendenmittel – beispielsweise durch öffentlich-rechtliche Banken, die Eltern und auch dem Spendenlauf, der unterm Strich satte 9000 Euro erbrachte – der Schule und anderen Einrichtungen zugutekommen können. „Wir haben beispielsweise dafür gesorgt, dass Pausenspielgeräte angeschafft werden können“, erzählte Pick.

Damit springt der Förderverein an den Stellen ein, wo dem Schulträger das Geld fehlt, und die Schule keine Spenden annehmen kann. „Wir sind sehr froh über die Arbeit des Fördervereins“, schloss Barbara Onkels. Und die Freude, über den Spendenverein wieder etwas für die Arbeit mit Kindern getan zu haben, nahmen schließlich auch die Vertreter des Kinderschutzbundes mit.

Die nächste Gelegenheit zum Kennenlernen des hiesigen Kinderschutzbundes ist beispielsweise beim Tag der Offenen Tür an der Gesamtschule in Kohlscheid am Samstag, 5. Dezember, zwischen 9 und 13 Uhr.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert