SPD-Stadtverband: Neuer Vorsitzender Zitzen hat Wahl fest im Blick

Von: ehg
Letzte Aktualisierung:
15702453.jpg
Im Aufbruch: Neuer Vorsitzender ist Max Zitzen (vorne Mitte), Verena Küppers (l.) und Volker Schreiber (2.v.r.) sind stellvertretende Vorsitzende. Andreas Dumke (r.) wurde mit Dank verabschiedet. Foto: W. Sevenich

Würselen. Der SPD-Stadtverband Würselen hat einen neuen Vorsitzenden gewählt. Max Zitzen tritt die Nachfolge von Andreas Dumke an, der nach sechs Jahren nicht mehr zur Verfügung stand. In einer „Kampfabstimmung“ vereinte Zitzen 26 Stimmen auf sich.

Für den Gegenkandidaten Jörg Kurmann stimmten zwölf Mitglieder. Leicht gerührt erklärte Dumke der Versammlung, warum er nicht mehr kandidiere. Er wolle Platz für jüngere Mitglieder mit neuen Ideen machen. Glücklich könne sich seine Partei schätzen, mehrere junge Leute zu haben, die sich zur Verfügung stellen wollten. Dumke zog eine positive Bilanz der Arbeit auf den verschiedenen kommunalpolitischen Ebenen: „Wir haben die städtischen Finanzen in den Griff bekommen und die Gesamtschule auf den Weg gebracht. Deren Bau an der Krottstraße ist beschlossene Sache.“

Nach Grußworten von Bürgermeister Arno Nelles, der Bundestagsabgeordneten Claudia Moll und der Landtagsabgeordneten Eva-Maria Voigt-Küppers berichtete Christoph Küppers über die Arbeit in der Fraktion. Er thematisierte die Erfolge in den vergangenen Jahren. Intensiv wurde darüber nachgedacht, was bis zur Kommunalwahl noch alles umzusetzen ist. Unterbezirksvorsitzender Martin Peters leitete die Vorstandswahl. Zitzens Stellvertreter sind die drei Ortsvereinsvorsitzenden Verena Küppers, Yvonne Hahnrath und Volker Schreiber, Geschäftsführer Frank Zimmer, Stellvertreterin Ellen Hahn, Kassierer Christoph Küppers, Stellvertreterin Rita Zgrdja, Pressesprecher Alexander Heimes, Bildungsbeauftragter Marco Steffen, Beisitzer sind Yvonne Frey, Dagmar Thorand und Hans-Georg Peters.

Zitzen dankte für das Vertrauen. Dumke würdigte er für seine langjährige Arbeit im Stadtverbandsvorstand. Der neue Vorstand müsse in den nächsten zwei Jahren zwei Schwerpunkte angehen: den Kommunalwahlkampf 2020 und die Aktivierung der Partei von der Basis aus. Als Juso-Vorsitzender habe er, Zitzen, der SPD in der Städteregion schon 25 durchaus kontroverse Themen zur Diskussion gestellt. Dieses Papier werde demnächst in allen Ortsvereinen und Stadtverbänden auf den Tisch kommen. „Ich bin überzeugt, dass die SPD in Würselen auch weiterhin die stärkste Kraft bleibt.“

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert