Sommerferienspiele in St. Josef Straß können steigen

Von: bea
Letzte Aktualisierung:

Herzogenrath. Immer mehr besorgte Eltern hatten bereits nachgefragt, ob überhaupt Ferienspiele stattfinden können in Straß. Denn aufgrund des derzeitigen Nothaushalts der Stadt Herzogenrath müssen alle freiwilligen Leistungen – dazu gehören auch städtische Zuschüsse für Ferienspiele – gesondert bei der Kommunalaufsicht beantragt und genehmigt werden.

Im Block hatte die Verwaltung Haushaltsposten auf dem Jugendsektor bereits vor einiger Zeit eingereicht. Jetzt kam die erlösende Nachricht seitens der Bezirksregierung, dass Projekte, die bereits in den Vorjahren finanziert beziehungsweise bezuschusst worden sind, auch weiterhin gefördert werden dürfen, da es sich hier nicht um neue Aufgaben handele.

Aufatmen daher auch beim Jugendverband Katholische Junge Gemeinde (KJG) St. Josef Straß: Endlich können die Sommerferienspiele geplant werden. Auch im dritten Jahrzehnt von Ferienspielen unter einem bestimmten Motto gehen der KJG die Ideen nicht aus, betonen die Organisatoren. Ganz im Gegenteil, dieses Jahr werde man in Straß auf eigene Erfahrungen weiter aufbauen können: Denn die Kinderstadt „Spektakoli“ soll neu entstehen. Vor 15 Jahren bereits war sie mit tollen Erfolg besiedelt worden. Die Konzeption des munteren Stadtentwicklungsspiels: „Spektakoli“ wird im und rund um das Pfarrzentrum St. Josef an der Josefstraße 6 wachsen und vieles von dem haben, was man auch aus ganz normalen „echten“ Städten kennt.

Es gibt Stadtausweise und eigens gedrucktes Geld, dazu ein Kino und einen eigenen Radiosender. Ein Bürgermeister oder eine Bürgermeisterin wird demokratisch gewählt, verschiedene Sportteams treten gegeneinander an, diverse Handwerksbetriebe stellen typische Produkte her. Und es steigt ein Kultursommer mit einem attraktiven Angeboten. Kurzum: In „Spektakoli“ herrscht das pralle Leben – und zwar von Montag, 29. Juni, bis Freitag, 10. Juli, täglich von 10 bis 17 Uhr. Für alle Teilnehmer gibt es zudem jeden Tag ein leckeres Mittagessen.

Noch Betreuer gesucht

Angesprochen sind alle Kinder von 6 bis 12 Jahren – wobei auch schon Kinder teilnehmen dürften, die noch fünf alt sind, aber nach den Ferien schon in die Schule kommen. Auch Teenies über 12 Jahre, die sich für dieses Ferienspielthema interessieren, können selbstverständlich dabei sein.

Zunächst jedoch müssen die Verantwortlichen in der Pfarre – auch der späten Zuschussentscheidung wegen – alle Mühe aufbringen, um zusätzliche Freiwillige zu finden, die bei der Leitung der Ferienspiele mithelfen.

Jugendliche, die 16 Jahre alt sind oder im Sommer werden, und junge Erwachsene, die Spaß an dieser spannenden Ferienmaßnahme haben, melden sich bei Gemeindereferent Wilfried Hammers, Telefon 02406/9797882 (auch Anrufbeantworter) oder wilfriedhammers@aol.com.

Das erste Vorbereitungstreffen für die jungen Teamer ist am Donnerstag, 7. Mai, 19.30 Uhr, im Pfarrhaus von St. Josef in Straß, Josefstraße 6.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert