„Sommer-Sport“ bietet noch mehr Programm

Von: ro
Letzte Aktualisierung:
10503822.jpg
Freut sich die 14. Ausgabe von „Sommer-Sport“: Dr. Holger Tschakert vom Lions-Club Würselen. Foto: Markus Roß

Würselen. „Sommer-Sport“ startet am Montag, 27. Juli, in Würselen. Die Ferienaktion vom Jugendamt und dem Lions-Hilfswerk erfreut sich wachsender Nachfrage. Über das umfangreiche Angebot sprach unser Mitarbeiter Markus Roß mit Dr. Holger Tschakert vom Lions-Club Würselen.

Zum Auftakt laden Sie zu einem großen Opening auf den Morlaixplatz ein. Auf welche Highlights dürfen sich die jungen Leute in den letzten zwei Ferienwochen freuen?

Tschakert: Wir haben das Programm diesmal noch etwas breiter und variantenreicher aufgestellt. Für alle Mädchen und Jungen dürfte wieder etwas Interessantes dabei sein. Zum Auftakt gehen wir mitten in die Stadt auf den Morlaixplatz. Von 15 bis 17 Uhr gastiert vor dem Rathaus die Formation „Comedy Rebell“. Außerdem präsentieren wir Thaiboxen und Hip-Hop.

In der ersten Woche sind zwei kurzweilige Ausflüge zum Schwimmbad in Gulpen und nach Toverland im Programm. Am Dienstag sind wir zu Gast beim Tennis-Club Würselen. Wer von den jungen Leuten Lust hat, kann auch die neue Laserspiel-Halle im Gewerbepark besuchen. Das bewährte Sportprogramm findet immer von 13 bis 19 Uhr auf dem Gummiplatz an der Lehnstraße statt. Die zweite Woche geht mit einem gemeinsamen Grillfest zu Ende. An diesem Nachmittag werden auch die Drogenbeauftragte, Polizei und Jugendgerichtsvertreter vor Ort sein und sich den Fragen der Jugendlichen stellen.

Erläutern Sie doch kurz das Erfolgskonzept von Sommersport. Wer kann mitmachen, und muss man sich anmelden?

Tschakert: Wir möchten für alle Jugendlichen in der Region eine alternative Freizeitgestaltung anbieten. Unser Angebot wendet sich insbesondere an alle, die in den Ferien zu Hause bleiben, vielleicht auch, weil sie sich eine teure Reise nicht leisten können. Kinder und Jugendliche sollen die Gelegenheit erhalten, ihre freie Zeit in den Ferien sinnvoll mit anderen zu gestalten. Aber natürlich sind die Veranstaltungen für alle offen, niemand wird ausgegrenzt, im Gegenteil: Jeder junge Mensch ist beim Sommersport herzlich willkommen.

An einigen Aktionen werden auch Kinder aus dem Umfeld von Tschernobyl teilnehmen, die dank der Unterstützung einiger Sponsoren auf Einladung der Stadt ihre Ferien in Würselen verbringen. Für die Sportveranstaltungen muss man sich nicht anmelden. Anmeldungen erforderlich sind aber für die Touren nach Gulpen, Toverland und die Besucher der Laserspiel-Halle. Beim Opening auf dem Morlaixplatz nimmt das Team vom Jugendamt die Anmeldungen gerne entgegen.

Wie funktioniert die Zusammenarbeit zwischen dem Hilfswerk des Lions-Club Würselen und dem Jugendamt der Stadt?

Tschakert: Hervorragend! Der Sommersport findet bereits seit dem Jahr 2002 statt. Die Organisation und pädagogische Betreuung wird vom Team des Jugendamtes geleistet. In diesen Jahren ist eine große Vertrauensbasis gewachsen. Die Kosten der gesamten zweiwöchigen Aktionen trägt das Hilfswerk Lions-Club Würselen.

Sehr herzlich möchte ich mich an dieser Stelle bei den Mitarbeitern des Jugendamtes für die qualifizierte Begleitung unserer Sommersport-Aktion, bei den Mitgliedern des Tennis-Clubs und bei allen Sponsoren bedanken. Ohne deren Hilfe und dank der Zuschüsse und Sachspenden könnten wir diese Freizeitaktion nicht jetzt schon zum 14. Mal anbieten.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert