Solarpark: Clearingstelle bestätigt volle Förderfähigkeit

Von: bea
Letzte Aktualisierung:

Herzogenrath. Grünes Licht aus Berlin: Die Clearingstelle hat entschieden, der Solarpark Nummer 2 der Green Solar Herzogenrath GmbH, der im Tagebau Hochfeld der Nivelsteiner Sandwerke entstehen soll, ist zu 100 Prozent gemäß Erneuerbare Energien Gesetz (EEG) förderfähig.

Da sich die im Vorfeld geschriebenen Gutachten darauf nur zu 99 Prozent festlegen wollten, war die Clearingstelle EEG sicherheitshalber angerufen worden. Nun steht noch die Baugenehmigung der Stadt Herzogenrath aus, und am 3. August tagt noch einmal die Gesellschafterversammlung. Die vorbereitenden Erdarbeiten im Hochfeld sind schon zu 90 Prozent abgeschlossen, ein erster Zaun ist auch bereits errichtet, wie Charles Russel, Inhaber der Nivelsteiner Sandwerke, unserer Zeitung berichtet.

Sind alle Formalitäten erledigt, sollen die rund 20.000 Photovoltaik-Module in rund zweieinhalb Monaten errichtet sein. Um die volle EEG-Förderung zu erhalten, muss die Anlage spätestens bis 31. Dezember ans Netz gehen. Russel: „Das schaffen wir gut.“ Rund 3,7 Millionen Euro netto sind als Investitionssumme für die Zweitanlage errechnet, die eine Leistung von 4 Megawatt peak erbringen soll.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert