„SnoWhite” verzaubert in Alsdorf

Von: dag
Letzte Aktualisierung:

Alsdorf. Langanhaltender Applaus, Bravo- und Zugabe-Rufe: Das Publikum in der Stadthalle war hingerissen von „SnoWhite”. Gut zwei Stunden tauchten die Zuschauer mit dem Musical in eine atemberaubende Märchenwelt ein.

Mit Spannung und Ungeduld warteten die kleinen und großen Fans, dass sich der Vorhang lüftete. Dann endlich war es soweit. Hexen - hier - die „Spiegelhexen”, die im Grimm´schen Schneewittchen-Märchen für die Antwort auf die Fragen der Königin zuständig sind - versuchen, die Märchenwelt durcheinander und dadurch zum Einsturz zu bringen.

Sie erhoffen sich dadurch Unabhängigkeit von den Spiegeln und der Märchenwelt. Zu diesem Zweck fangen sie einen Selbstmörder und schleusen ihn in die Rolle des „Jägers” aus dem Schneewittchen-Märchen. Der Jäger beendet seine Funktion nicht, wie im Märchen, nachdem er Schneewittchen verschont hat, sondern verliebt sich, bleibt da und nimmt selbst Schneewittchens Rettung in die Hand ...

Es sangen, spielten und tanzten die Kinder, Jugendlichen und jungen Erwachsenen des städtischen Kinderchores Alsdorf, des städtischen Jugendchores, Mitglieder des Vokalensembles Canto Classico des Städtischen Gymnasiums und Gastsänger unter der künstlerischen Gesamtleitung von Chordirektor ADC Günther Kerkhoffs. Regie und Choreografie lag in Händen von Tochter Vera. Viele Komplimente verdienten nicht nur die Akteure, sondern auch das fantastische Bühnenbild, die tollen Kostüme und die Musik.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert