Skurille Shows und Lichterzauber im Park

Von: Stefan Schaum
Letzte Aktualisierung:
5617310.jpg
Futuristisch und bizarr: Die tanzenden Röhren von „Bedlam Oz“. Foto: Veranstalter (2)/Stefan Schaum
5617314.jpg
Schräge Vögel: Das niederländische Duo „Pop up“.

Alsdorf. Wie gut der Alsdorfer Burg ein Lichterkleid steht, haben Besucher schon zwei Mal bei einem Beitrag zum Kulturfestival der Städteregion Aachen erleben können. Die nächtlichen Illuminationen des Gemäuers hatten jeweils gut 3000 Besucher angezogen. Licht spielt auch am Samstag, 15. Juni, eine große Rolle. Doch soll es dann deutlich bunter werden als bisher.

Erstmals wird der Berliner Lichtkünstler Philipp Geist im Rahmen des Festivals nach Alsdorf kommen. Es gibt welche, die den Mann „Lichtmagier“ nennen. Und das habe er auch verdient, sagt Dr. Nina Mika-Helfmeier, die das Kulturfestival betreut. „Eigentlich wäre solch ein Künstler unbezahlbar für uns“, sagt sie. Doch hatte sie Glück. Just an dem Tag, als sie ihn anrief, um ihn für das Festival zu gewinnen, war er Vater geworden. „Da war er so gut gelaunt, dass er spontan zugesagt hat.“

So kommt es, dass Alsdorf sich bald in eine recht illustre Runde einreihen kann, schließlich hat Geist bereits die barocke Münchener Theatinerkirche in Szene gesetzt, Gebäude in Vancouver und sogar den thailändischen Königspalast in Bangkok. Originell sind alle seine Installationen, bunt sind die meisten. Starre Lichtstrahlen benutzt er jedenfalls nicht. Farben und Formen werden in Bewegung sein und über die Burgwände huschen, wenn ab 22 Uhr die Illumination beginnt. Bürgermeister Alfred Sonders freut sich drauf. „Es ist schon atemraubend, die Burg auf eine ganz neue Weise zu sehen. Ich bin ein richtiger Fan dieser Beleuchtungen.“ Andere seien es auch. „Mich sprechen noch Monate nach solchen Veranstaltungen die Leute an und sagen, wie toll das war.“ Ermöglicht wird die Aktion durch Unterstützung der Energie und Wasserversorgungsgesellschaft (EWV). Für die war es beinahe ein Muss. „Schließlich haben wir hier im Burgpark unlängst modernste LED-Lichttechnik installiert. Und jetzt wollen wir mal sehen, ob der Künstler das mit dem Licht noch besser hinbekommt.“ Kostenlos können das alle Besucher erleben. Auch vorher wird einiges geboten. Ab 19 Uhr werden Schauspieler, Walking-Acts, Musiker und regionale Künstler wie der Alsdorfer Franz-Josef Kochs den Burgpark bevölkern .

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert